Prämienanstieg bei privater Rentenversicherung

Vorsorgepionier informiert unter neuer Service-Line

Salzburg (OTS) - Per 1. Jänner 2006 kommt es zu gravierenden Änderungen bei der privaten Pensionsvorsorge, informiert der Salzburger Vorsorgepionier Treugeld- und Triumph-Vermögensplanungs GmbH (http://www.treugeld.com/). Zum einen wird der garantierte Mindestzinssatz von 2,75 auf 2,25 Prozent gesenkt, zum anderen treten neue Rententafeln in Kraft.

Bis zu 15 Prozent höhere Prämien

Anhand von Rententafeln, landläufig als Sterbetafeln bekannt, lassen sich die Lebenserwartungen von Personen unterschiedlichen Alters ablesen. Sie gelten daher als Berechnungsgrundlage der Sterbewahrscheinlichkeit für Lebensversicherungen. Die ab 2006 gültigen Rententafeln berücksichtigen die in den letzten Jahren stark gestiegene Lebenserwartung bei Frauen und Männern. Dadurch müssen beim Abschluss einer privaten Pensionsvorsorge ab Jänner bis zu 15 Prozent höhere Prämien bezahlt werden.

Auf das Produkt achten

Die TVG empfiehlt, sich in jedem Fall die noch günstigeren Prämien zu sichern und eine private Pensionsvorsorge vor Jahresende abzuschließen. Dabei sollte allerdings auf das Produkt geachtet werden: Nur die private Pensionsvorsorge sowie die staatliche geförderte Zukunftsvorsorge orientieren sich an den Rententafeln zum Zeitpunkt des Abschlusses.

Unverbindliche Auskünfte unter neuer Service-Line

Als Pionier in der privaten Pensionsvorsorge hat die TVG nun eine Service-Line eingerichtet: Unter der Salzburger Telefonnummer 0662 876636-27 werden kostenfrei und unverbindlich Auskünfte über die ab Jänner 2006 gültige Prämiengestaltung erteilt.

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Jonas MAS
Tel.: +43 662 8766 36 34
Mobil: +43 676 8733 1034
E-Mail: wolfgang.jonas@treugeld.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WEB0001