BZÖ-Grosz: Steirische Landesregierungssitzung von Postenschacher geprägt

In erster regulären Arbeitssitzung wird bereits um Posten gestritten

Graz (OTS) - "Es ist ein Sinnbild dieser großen Koalition in der Steiermark, dass bereits in der ersten regulären Arbeitssitzung der Regierung ausschließlich um Posten geschachert und gestritten wird. Anstatt die sogenannte Erneuerung auch zu leben, scheint Landeshauptmann Voves im gleichen Stil der vergangenen Jahre weiter zu machen. Diese große Koalition hat mit dem heutigen Tage einmal mehr bewiesen, dass Wahlversprechen nicht einmal die Tinte auf dem Papier wert sind. Nach der Strompreiserhöhung, den politischen Amokläufen des Herrn Flecker und dem als Regierungsprogramm verkauften "Proporz- und Postenschacherpapier" wird mit der heutigen Sitzung wieder einmal deutlich, dass die steirischen Bürgerinnen und Bürger sowie ihre Anliegen auf der Strecke bleiben", so der steirische BZÖ-Obmann Gerald Grosz als Reaktion auf die heutige Sitzung der steirischen Landesregierung.

Diese Landesregierung habe sich bereits selbst noch vor der 100 Tage-Schonfrist den Stempel des Stillstands und der Postenfärbelei aufgedrückt. "In den ersten Wochen bereits die wichtigsten Wahlversprechen zu brechen, ist der Gipfel der Wählertäuschung. Die steirischen Bürgerinnen und Bürger werden die Gelegenheit wahrnehmen und sich bei der kommenden Nationalratswahl dafür revanchieren", betonte Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003