Morak würdigt Jenö Takacs als "Weltbürger der Musik"

Morak zum zum Tod des Komponisten Jenö Takacs

Wien (OTS) - "Österreich hat einen Weltbürger der Musik verloren, der seiner Heimat als Komponist viele fremde Klangwelten erschlossen und damit das österreichische zeitgenössische Musikschaffen wesentlich mitgeprägt hat", so Kunststaatssekretär Franz Morak, heute, Montag, in Reaktion auf den Tod des Komponisten.

Als "österreichischer Botschafter der Musik von weltweit anerkannter Geltung" habe Jenö Takács "Errungenschaften der österreichischen Moderne" in die Länder hinausgetragen, in denen er seit 1927 als Klavier- und Kompositionslehrer wirkte - in Ägypten, auf den Philippinen, in Japan, in China, in Ungarn, in der Schweiz und den USA. "In vielen seiner eigenen Werke geben fremde Klangwelten ihr Echo", so der Staatssekretär.

Sein Geburtsort und Alterssitz Siegendorf liege an der "Schnittlinie zwischen den wienerischen und ungarischen Traditionen, und diesen beiden Wurzeln blieb der Kosmopolit bei all seinen Werken und seiner wissenschaftlichen Arbeit treu", so Morak abschließend. Im Jahr 2002 erhielt Jenö Takacs das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Kunst und Medien
Mag. Katharina Stourzh
Tel.: (++43-1) 53115/2228
katharina.stourzh@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM0001