Spatenstich für Hotel & Residenzen Schloss Velden

Hypo investiert 100 Mio. Euro in Schlüsselprojekt für Qualitätstourismus - LH Haider: Wichtiger Schritt zum Ganzjahrestourismus und Chancen für heimische Wirtschaft

Klagenfurt (LPD) - Mit dem Spatenstich zur Revitalisierung, Modernisierung und Erweiterung wurde heute, Montag, das Schloss Velden aus seinem Dornröschenschlaf erweckt. Das Wahrzeichen der Tourismusgemeinde am Wörthersee soll sich in ca. 16monatiger Bauzeit in ein Fünf Sterne-Luxushotel mit Appartements verwandeln. 100 Millionen Euro werden von der landeseigenen Hypo Alpe-Adria-Bank in dieses Vorzeigeprojekt investiert, das als Ganzjahresbetrieb den gesamten Kärntner Tourismus beflügeln soll. Eröffnet wird das Hotel & Residenzen Schloss Velden im Frühjahr 2007.

Tourismusreferent Landeshauptmann Jörg Haider sagte beim Spatenstich, dass mit der Revitalisierung des Schloss Velden ein weiterer entscheidender Schritt in Richtung Ganzjahrestourismus gesetzt werde. Kärnten sei zu allen vier Jahreszeiten für den Gast attraktiv, im Frühling und Herbst gelte es aber, vermehrt hochwertige Angebote zu schaffen. Ein wichtiger Punkt am neuen Schlosshotel ist für Haider auch die Kombination aus Hotelbetrieb und Appartements. Durch diese Wohnsitze könne man "interessante Persönlichkeiten" an Kärnten binden und zu Investitionen im Land anregen. Der Landeshauptmann erklärte weiters, dass man ein Übergewicht der Appartements bewusst vermeide und den Schwerpunkt bei der touristischen Nutzung des Hotels belasse. Als Wirtschaftsreferent verwies er darauf, dass vom Projekt auch die heimische Wirtschaft stark profitiere. So habe für den Bau eine Arbeitsgemeinschaft aus den Kärntner Firmen Alpine Mayreder, Kostmann und Steiner Bau den Zuschlag erhalten.

Hypo-Vorstand Wolfgang Kulterer sprach angesichts des künftigen Hotel & Residenzen Schloss Velden vom "teuersten Spatenstich" seiner Karriere. Kärnten sei so schön und wertvoll, dass es nicht billig verkauft werden dürfe, begründete er die 100 Millionen Euro-Investition der Hypo Alpe-Adria-Bank und ihres Tochterunternehmens Kärnten Holding Beteiligungs-AG (KHBAG). Kärnten punkte durch Umweltqualität, Sicherheit und Lebensgefühl und müsse stärker in diese Richtung positioniert werden, meinte Kulterer, der im Schlosshotel ein "Schlüsselprojekt für einen neuen Qualitätstourismus" sieht. Daher arbeite man auf allen Ebenen mit weltweiten Profis zusammen, die Vermarktung der Residenzen habe beispielsweise Christie's Great Estates Europe übernommen. Verstärkt ansprechen wolle man vor allem den britischen Markt, der ein großes Potential an hochkarätiger Klientel habe.

Joachim Wrang-Widen, CEO von Christie's, strich ebenfalls die hohe Lebensqualität der Wörtherseeregion hervor. Die Kombination aus Appartements und den Dienstleistungen eines Fünf Sterne-Hotels könne einen Hotelbetrieb rentabel und profitabel machen. Dieses zukunftsorientierte Konzept laufe an vielen Standorten der Welt seit rund zehn Jahren sehr erfolgreich.

Laut Willibald Kollmann, dem Vorstandsvorsitzenden der KHBAG, gibt es bereits zehn konkrete Reservierungen für Appartements. Während der Bauphase sollen rund 30 Firmen und bis zu 600 Fachkräfte beschäftigt sein. Mit der Eröffnung des Hotel & Residenzen Schloss Velden sollen 160 bis 170 neue Ganzjahresarbeitsplätze entstehen.

Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk erwartet sich vom Projekt, dass Velden und der gesamte Wörthersee in die "obersten Regionen" von Tourismus und Wertschöpfung vordringen. Er betonte, dass in die Vorarbeiten Bevölkerung, Wirtschaft und Nachbarschaft intensiv eingebunden worden seien. In diesem "konstruktiven Prozess" seien Adaptierungen vorgenommen worden, beispielsweise eine Reduktion der Bauhöhe und ein Verrücken des Hotelkomplexes nach Westen. Das Projekt werde daher von der breiten Bevölkerung mitgetragen, sagte der Bürgermeister.

Das Fünf Sterne-Luxushotel wird über 112 Junior-Suiten und Suiten verfügen, ein moderner 3.500 Quadratmeter großer SPA-Bereich wird für Wellness zur Verfügung stehen. In der Parklandschaft werden in der ersten Bauphase 25 Residenzen ab einer Wohnfläche von 150 Quadratmeter entstehen, dazu kommen 56 Luxusappartements. Christie's Great Estates Europe fungiert als internationaler Partner des Immobilientreuhänders Stiller & Hohla (Vertriebspartner der KHBAG) für den Verkauf der Residenzen. Geplant wurden Hotelerweiterung und Residenzen vom Wiener Architektenteam Jabornegg & Pálffy. Für Projektkoordination, Baumanagement und Projektkontrolle zeichnet die KHBAG verantwortlich.

Beim heutigen Spatenstich war seitens der Kärntner Landesregierung auch LHStv. Peter Ambrozy anwesend.

(S E R V I C E: Infos unter www.residenzenschlossvelden.com; Zu dieser Presseaussendung stehen honorarfreie Fotos in Druckqualität auf www.ktn.gv.at zum Download zur Verfügung. Fotohinweis:
LPD/Bodner)
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001