ÖH Uni Wien: BOKU muss bleiben!

Die konsequente Nicht-Einbindung der Betroffenen durch den Rektor bei den Umzugsplaenen ist ein Skandal!

Wien (OTS) - Die ÖH Uni Wien unterstützt das Forum Boku-Wien in seinem Bemühen um einen offenen Diskussionsprozess in der Causa "3. Unistandort Tulln", die - verknappt ausgedrückt - zu einer unweigerlichen Filetierung der Universität für Bodenkultur führen würde.

Das Forum Boku-Wien will die Kommunikation und über Diskussion die Bedürfnisse der Studierenden und MitarbeiterInnen gegenüber dem Rektorat der BOKU artikulieren und sucht Lösungen im Interesse aller Betroffenen. Das Forum Boku-Wien vertritt die Interessen aller Angehörigen der BOKU: Im "Forum Boku Wien" haben sich die Betriebsräte des wissenschaftlichen als auch des allgemeinen (nichtwissenschaftlichen) Personals an der Boku, der TÜWI-verein, die ÖH-boku, und die Basisgruppe Grüne und Alternative StudentInnen zusammengeschlossen.

Weiterere Informationen in Kürze auf:
http://www.boku-wien.at
http://www.ug-oegb.at/ugoed/2005/boku
http://derstandard.at/?url=/?ressort=unitulln

Die ÖH Uni Wien erklärt sich hiermit solidarisch mit dem Forum Boku-Wien. "Die ÖH Uni Wien wird das Forum Boku-Wien gegebenenfalls auch aktiv unterstützen. Wir haben einige nützliche Erfahrungen im Kampf gegen den ORG-Plan gesammelt," schließt Doris Gusenbauer vom Vorsitzteam.

Rückfragen & Kontakt:

ÖH Uni Wien - Öffentlichkeitsarbeit
Magdalena Köhle, Tel:: 0664 820 37 57
Dominik Sinnreich, Tel.: 0699 81 47 50 24

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0001