Cap: Woran ist man bei den Grünen eigentlich?

Wien (SK) - "Verlässlichkeit in der Sache und Konsequenz in der Haltung" vermisst der geschäftsführende SPÖ-Klubobmann Josef Cap bei den Grünen. Aufgeschreckt durch enttäuschende Wahlergebnisse würden die Grünen mit ihrem Bundessprecher Van der Bellen wieder einmal eine taktische Wende vornehmen und diesmal zur ÖVP auf Distanz gehen, so Cap Samstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Eine Distanzierung, die allerdings nicht sehr glaubwürdig sei. ****

Cap erinnerte daran, dass Van der Bellen schon einmal die Abschaffung der Studiengebühren und den Ausstieg aus den Eurofightern als nicht notwendige Bedingungen für eine Koalition genannt und sich damit an die ÖVP angebiedert hatte. "Für die Menschen bleibt daher der Eindruck, dass die Grünen nicht wirklich wissen, was sie wollen. Wer definitiv keine Studiengebühren will, wer den Ausstieg aus dem sündteuren Eurofighter-Vertrag will, wer konkrete Modelle für mehr Beschäftigung und soziale Gerechtigkeit will, der ist bei der SPÖ am besten aufgehoben", so Cap in Reaktion auf den Grünen Bundeskongress. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002