47 Millionen für Landes-Hochbau

LR Egger: Zuwachs von drei Prozent

Bregenz (VLK) - Nach dem nun vorliegenden Budgetentwurf des Landes Vorarlberg werden dem öffentlichen Hochbau nächstes Jahr 47 Millionen Euro zur Verfügung stehen, berichtet Hochbaureferent Landesrat Dieter Egger. Dies bedeutet eine Steigerung um drei Prozent gegenüber dem laufenden Jahr 2005. Damit können auch kommendes Jahr wesentliche konjunkturbelebende Impulse gesetzt werden.

Das Land werde weiterhin darauf bedacht sein, die Wertschöpfung in der Region zu halten, betont Egger: "Obwohl die gesetzlichen Vorgaben nur sehr wenig Spielraum gestatten, ist uns dies bisher sehr gut gelungen", ist der Hochbaureferent überzeugt und verweist auf den Erweiterungsbau der Fachhochschule. Lediglich fünf Prozent der Aufträge gingen dort an ausländische Unternehmen.

Der größte Anteil der Hochbaumittel entfällt mit rund 28 Millionen Euro auf Vorhaben der Krankenhaus-Betriebsgesellschaft. Auf Schulen und Heime wie beispielsweise den Internatstrakt des Landessportzentrums Dornbirn entfallen 4,3 Millionen Euro, für Amtsgebäude mit der Einsatzstelle für den Rettungshubschrauber sind knapp zwei Millionen Euro vorgesehen. An Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen, die auch den Baunebengewerben zugute kommen, werden 4,7 Millionen Euro budgetiert.

"Trotz der Notwendigkeit zu sparen konnten wir wiederum ein sehr ausgeglichenes und für die Wirtschaft belebendes Budget schnüren", zeigt sich Egger mit dem Ergebnis zufrieden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0014