Wo bleibt Dr. Pechlaners Rücktritt?

Zieht Schönbrunn keine Konsequenzen?

Wien (OTS) - Die Vorwürfe, die der Österreichische Tierschutzverein vergangene Woche gegen den Tiergarten Schönbrunn erhob waren schwer und wurden durch ein vorgeführtes Video bestätigt:
Babyelefant "Mongu" wurde von ihren Pflegern brutal abgerichtet. Die anerkannte Elefantenwissenschaftlerin Dr. Daphne Sheldrick, die das Video in ungekürzter Fassung sah, bezeichnete das Gesehene als irritierend, abstoßend und brutal. Jeder Politiker hätte bei derart klar bewiesenen Vorwürfen zurücktreten müssen. Die Führung des Tiergartens Schönbrunn denkt aber offensichtlich nicht daran und versucht den Konflikt auszusitzen.

Dabei sind die Verantwortlichen Dr. Pechlaner und Dr. Schwammer mehr als rücktrittsreif, denn vor allem in den letzten drei Jahren haben sich die Skandale im Tiergarten massiv gehäuft. 2 Tote Tierpfleger, eine Schwerverletzte und viele tote Tiere - darunter Orang-Utans und Elefant Jumbo - sind schon per se mehr als genug Grund für einen Rücktritt.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Tierschutzverein
Erich Goschler, Präsident
Tel.: 0664/2819738

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0002