"profil"-Umfrage: SPÖ und FPÖ legen zu - BZÖ wäre nicht mehr im Nationalrat vertreten

SPÖ 43%, ÖVP 36%, Grüne 11%, BZÖ 3%, FPÖ 6% - bisher bester Wert für Gusenbauer bei Kanzlerfrage - Van der Bellen im Sinkflug

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet legt die SPÖ bei der Sonntagsfrage zu und liegt nun bei 43%. Laut der im Auftrag von "profil" vom Meinungsforschungsinstitut OGM durchgeführten Umfrage hat sich damit der Abstand auf die ÖVP, die 36% der Befragten wählen würden, auf 7 Prozentpunkte vergrößert.

Klarer Verlierer im November sind die Grünen. Sie büßen zwei Prozentpunkte ein und würden derzeit nur von 11% der Österreicher gewählt. Das BZÖ verliert ebenfalls und wäre mit 3% Zustimmung nicht mehr im Nationalrat vertreten. Von den orangen Verlusten profitiert die FPÖ. Sie käme auf 6%.

In der Kanzlerfrage legt Alfred Gusenbauer deutlich zu und hat sich mit 24% bis auf 6 Prozentpunkte an Wolfgang Schüssel herangearbeitet. Nur mehr 11% der Österreicher würden bei der Möglichkeit, den Kanzler direkt zu wählen, für Alexander Van der Bellen votieren - seit langem sein schlechtester Wert. Heinz-Christian Strache liegt weiter bei 3%. Jörg Haider verliert und käme nun ebenfalls auf 3%.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0003