Swoboda: Österreich hat durch EU-Erweiterung gewonnen

"Herausforderungen annehmen und Chancen der Erweiterung nützen"

Wien (SK) - Man muss darauf hinweisen, dass "Österreich durch die EU-Erweiterung gewonnen hat", betonte SPÖ-EU-Abgeordneter Hannes Swoboda in Wien Floridsdorf im Rahmen der "Europa-Roadshow", die von Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung und Bundeskanzleramt veranstaltet wird. Es gelte, die "Herausforderungen anzunehmen und die Chancen der Erweiterung zu nützen", so Swoboda mit Blick darauf, dass etwa heimische Banken und Versicherungen in den Nachbarländern eine "hervorragende Stellung" hätten und Arbeitsplätze schafften, woraus Gewinnrückflüsse nach Österreich resultieren. ****

Man müsse sich allerdings fragen, wie man künftig Aufnahme-Angebote gestalten solle, ohne den Ländern "allzu früh zu sagen, 'Kommt nur herein'", so Swoboda mit Blick darauf, dass sich die EU in schwierigen Zeiten befinde - auch hinsichtlich der weiteren Aufnahmeprozesse.

Er hoffe, dass die Regierungsparteien auch künftig besser über die EU und europäische Themen informieren, so Swoboda in Anspielung auf die derzeitige Informationskampagne aus Anlass der bevorstehenden EU-Ratspräsidentschaft Österreichs. Klar müsse weiters sein, dass man - bei allen unterschiedlichen Auffassungen - dort gemeinsam auftreten müsse, wo es um gemeinsame Interessen geht, plädierte Swoboda - nicht allein auf österreichischer Ebene, sondern auch im Bereich von EU-Parlament, Rat und EU-Kommission. "Die EU kann helfen, Wunder kann sie aber nicht vollbringen. Die Arbeit müssen wir selbst machen", stellte Swoboda klar. (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0017