Raiffeisen Centrope Forum (3): Vorstand Rehor sieht Börsen von Wien, Prag und Budapest mit beeindruckendem Wachstum vor Frankfurt

"Centrope ist Wirklichkeit in den Augen internationaler Anleger"

Wien (OTS) - "Centrope ist Wirklichkeit in den Augen
internationaler Anleger," so bewertet Gerhard Rehor, Vorstand der RLB NÖ-Wien und verantwortlich für den Geschäftsbereich Finanzmärkte die Entwicklung der Börsenlandschaft der Region.
Rehor: "Die Kurven von ATX, PX50 und BUX zeigen steil nach oben, extrem positiv und verlaufen fast parallel, während DAX und die Frankfurter Börse mit dem FTSE100 nur eine flache Kurve anzubieten haben."

Beim 1. Centrope Forum der RLB NÖ-Wien powered by Trend im Palais Niederösterreich bieten die auf Experten Information, Analyse und Service zum wirtschaftlichen Aufbruch in die Tschechische Republik, in die Slowakei und nach Ungarn.

Centrope vor Berlin und München

Auch, wenn die Aktienmärkte im internationalen Vergleich noch ein kleines Volumen haben, das Wachstumspotential des Wirtschaftsraumes ist beeindruckend. Rehor erwartet "für die kommenden zehn bis 20 Jahre ein Wachstum, das deutlich über dem der heutigen Eurozone liegt." Als zusätzliches Argument führt Rehor den von der RLB NÖ-Wien entwickelten Dynamikindex an. Diese Index zeigt auf, dass Centrope mit 655 Indexpunkten weit vor Berlin (292) oder München/Salzburg (149) liegt. Der Dynamikindex setzt das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf, die Wachstumsrate und die Bevölkerungsdichte europäischer Wirtschaftsregionen zueinander in Relation. Die Centrope Region liegt in dieser Wertung an hervorragender dritter Stelle, lediglich übertroffen von London und Brüssel/Rotterdam/Amsterdam.

Erneuerbare Energie ein herausragendes Themenfeld

Für Rehor ist z.B. die Entwicklung der Wirtschaft im Umfeld des Themenkomplexes "erneuerbare Energie, nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund der Kyoto Ziele, nicht nur für die Umwelt, sondern auch für Investoren eine Erfolgsgeschichte die gerade erst begonnen hat."

Raiffeisen - ein starker Partner in der Centrope Region

Die große Stärke als Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien ist nicht nur die fachliche Kompetenz, sondern auch der Wille, wirtschaftliches Wachstum zu stützen und zu nützen. Als die BeraterBank in Wien, aber auch für die Region hat die RLB NÖ-Wien ein starkes und tragfähiges Netzwerk. Dies auch deshalb, weil sie direkt an den Netzwerk-Banken in der Tschechischen Republik, in der Slowakei und in Ungarn beteiligt ist. RLB NÖ-Wien Generaldirektor Stv. Gruber anlässlich der Fachtagung im Palais Niederösterreich: "Gezielte Betreuung - das heißt: Die Bedürfnisse, Fragen unserer Kunden ernst nehmen, ihnen unser Wissen, unsere Kompetenz anbieten. Dafür steht unsere Spezialistenabteilung Centrope, dafür steht aber z.B. auch unser besonderes Service, das Austrian-Desk-Konzept mit deutsch sprechenden Ansprechpartnern." Austrian-Desk-Konzept bedeutet:
Expertinnen und Experten in den Städten der Centrope Region, die heimischen Klein- und Mittelunternehmen die notwendige Unterstützung auf dem Weg nach Zentral- und Osteuropa geben. Mit dieser Kombination aus bestens ausgebildeten heimischen Firmenkundenbetreuern und dem internationalen Netzwerk bietet Raiffeisen einen umfassenden Service für die Schritte zur Internationalisierung österreichischer Kunden. (Fortsetzung)

Anhänge zu dieser Meldung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie beim Aufruf der Meldung im Volltext auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Peter Wesely
Pressesprecher der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien
Tel.: (01) 211 36-3004, 0664/1838140
e-mail: peter.wesely@raiffeisenbank.at

Mag. (FH) Katharina Wallner
Tel.: (01) 211 36-3005,
e-mail: katharina.wallner@raiffeisenbank.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008