Bezirksmuseum 18: Ausstellung "Das jüdische Währing"

Wien (OTS) - Bei der Präsentation der Ausstellung "Das jüdische Währing" im vergangenen Jahr im Bezirksmuseum Währing war ein erfreulich starkes Publikumsinteresse zu verzeichnen. Deshalb zeigen die ehrenamtlichen Bezirkshistoriker diese informative Schau heuer abermals. Noch bis Sonntag, 27. November, erinnern Fotoaufnahmen, Schriften und sonstige Exponate an das jüdische Leben in früherer Zeit im 18. Bezirk. Die Museumsräume in Wien 18., Währinger Straße 124, sind jeweils am Sonntag (10 bis 12 Uhr), am Montag (9.30 bis 11.30 Uhr) und am Donnerstag (18 bis 20 Uhr) geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos. Die Besucher der Schau erfahren Wissenswertes über den Währinger Tempel, das Rothschild-Spital sowie den Jüdischen Friedhof im 18. Bezirk. Zugleich ist die Ausstellung ein Zeichen des Gedenkens an alle Währinger Holocaust-Opfer.

Vortrag "Bertha von Suttner" am 17. November

Als Warnung vor dem Kriege ist auch ein Vortragsabend in den Räumlichkeiten des Bezirksmuseums Währing am Donnerstag, 17. November, zu verstehen. Ab 19 Uhr spricht die Direktorin der Parlamentsbibliothek, Dr. Elisabeth Dietrich-Schulz, über das Wirken der Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner. Die Vortragende ruft Geschehnisse aus längst vergangenen Tagen in Erinnerung und geht in ihren Ausführungen auch auf die heutige Zeit ein. Die Veranstaltung ist frei zugänglich.

Allgemeine Informationen:

o Bezirksmuseum Währing:
http://www.bezirksmuseum.at/waehring/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006