Presseaussendung des Italienischen Gesundheitsministeriums

Rom (OTS) - Die italienische UNA - Unione Nazionale
dell'Avicoltura (Nationaler Verband für Avikultur) bestätigt die Position des italienischen Gesundheitsministers Francesco Storace bezüglich seine aktuelle Mitteilung zu Vogelgrippekontrollen.

Als Ergebnis des vom Gesundheitsministerium organisierten Überwachungsplans teilt der italienische Gesundheitsminister Francesco Storace mit, dass bei mehr als 1.000 durchgeführten Vogelgrippe-Kontrollen im Labor-Untersuchungszentrum in Padua bisher nur eine Probe (Wildente) positiv auf H5N1 getestet wurde.

Die Analyse hat gezeigt, dass es sich um ein Virus mit niedriger Pathogenität handelt, der in keiner wie auch immer gearteten Verbindung zum asiatischen Virus steht, sondern vielmehr genetische Ähnlichkeit mit jenem Virus hat, der üblicherweise bei wilden Wasservögeln in Europa vorkommt. Deshalb hat dieser Virus keine Folgen für die Gesundheit der Bevölkerung.

Weitere Informationen: www.ministerosalute.it

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Johannes Mak, Agentur Ecker & Partner GmbH
Tel: 0043 (0)1 59932-36;
Mobil: 0043 (0)699 15 90 90 95;
E-Mail: j.mak@eup.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0017