Scheuch mit "Grünem Bericht" zufrieden aber weitere Maßnahmen notwendig

Erneuerbare Energien noch stärker fördern

Wien (OTS) - Der BZÖ-Agrarsprecher NAbg. DI Uwe Scheuch zeigte
sich über den heute im Landwirtschaftsausschuss diskutierten "Grünen Bericht" im großen und ganzen zufrieden, forderte jedoch weitere Maßnahmen zur Stärkung der heimischen Land- und Forstwirtschaft. "Im Vergleich zum letzten Jahr konnten unter Federführung des BZÖ entscheidende Verbesserungen für die Bäuerinnen und Bauern errungen werden, wie die Beimischung des Biosprits zu Benzin und Diesel". Dies sorge für nachhaltige Sicherung vieler landwirtschaftlicher Betriebe. Auch seien die bäuerlichen Einkommen leicht gestiegen, so Scheuch, der den Fleiß und den Einsatz der Familien in den klein- und mittelstrukturierten Betrieben ausdrücklich lobte.

In Zeiten, wo der Ölpreis ständig steige, werde es immer wichtiger, erneuerbare Energien wie etwa Holz zu fördern. Auch sehe man am Beispiel Kärnten, das eine überdurchschnittlich hohe Förderung von Solaranlagen hat, wie wichtig es sei, erneuerbare Energie zu fördern. "In dieser Frage hält ÖVP-Landwirtschaftsminister Pröll offensichtlich einen "Winterschlaf"", so Scheuch.

LWK-Vizepräsident Uwe Scheuch forderte weiters eine stärkere finanzielle Unterstützung für die Forstwirtschaft. "Es muss dafür gesorgt werden, dass die Arbeiten im Bereich der Land- und Forstwirtschaft auch zukünftig entsprechend entlohnt und Arbeitsplätze damit dauerhaft gesichert werden", so Scheuch abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Lukas Brucker
Pressesprecher
Bündnis Zukunft Österreich
0664/1916323

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0004