BZÖ-Grosz zu Medicorp-Honorare: Stmk. GKK hat vorerst "Bauernopfer" gefunden

Staatsanwaltschaft muss sofort Überprüfungen einleiten

Graz (OTS) - "Ich gratuliere Herrn Dr. Walzl, dass er sich für die Gebietskrankenkasse und den mehr als umstrittenen Generaldirektor als einziges Bauernopfer zur Verfügung gestellt hat und nunmehr volkstümlich gesagt "die Krot fressen" darf. Nichts desto trotz verlangen wir eine sofortige Auflistung sämtlicher Vortragstätigkeiten der leitenden Angestellten der GKK. Diese Aufstellung muss auch eine Erklärung beinhalten, inwieweit Honorare dafür geflossen sind. Diese hochdotierten leitenden Mitarbeiter stehen immerhin im Dienste der Versichertenwirtschaft. Das BZÖ-Steiermark hat bereits heute mit der Prüfung begonnen, eine eventuelle Sachverhaltdarstellung an die Staatsanwaltschaft zu übermitteln", so der steirische BZÖ-Obmann Gerald Grosz.

"Uns reicht eine eidesstattliche Erklärung nicht. Wenn sich Generaldirektor Gritzner nichts zu Schulden kommen hat lassen, muss er jenen klagen, der diesen Vorwurf in die Welt gesetzt hat. Und dies war laut dem Telefonat ja Dr. Walzl selbst. Da braucht man nichts prüfen, das sagt einem der logische Hausverstand. Es stellt sich die Frage, inwieweit ein Generaldirektor überhaupt einen Vortrag bei einer Firmenveranstaltung halten kann, deren Hintergründe bis heute nicht geklärt sind", schloss Grosz.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003