Jugend ohne Lobby

Überlebenskonzepte an den Rändern der Gesellschaft

Wien (OTS) - Pressegespräch mit Univ. Doz. Prim. Dr. Georg Spiel zum Auftakt der Österreichischen Fachtagung "Leitlinien der integrativen & interdisziplinären Jugendarbeit". Veranstalter ist der Verein pro mente jugend; Programm unter www.promente-jugend.at

Pressegespräch: 16.11. 2005, 10.00h, pro mente jugend Villacher Straße 161, 9020 Klagenfurt Fachtagung: 17./18.11. 2005, FH-Studiengang Soziale Arbeit, in Feldkirchen/Kärnten.

Kurzinformation: Jugendliche Entwicklung ist von vielfältigen Chancen, aber auch Problemlagen begleitet. Aber nicht alle Risiken liegen in der individuellen Entwicklung begründet. Vielfach sind Problemfelder durch makroökonomische und makrosoziale Umstände moderiert. Jugendarbeitslosigkeit und die Entflechtung sozialer Systeme sind zwei aktuelle Beispiele für äußere Bedingungen, unter deren Einfluss Jugendliche ihre persönliche Entwicklung, bzw. den Einstieg in gesellschaftliche Statuslinien bewältigen müssen. Die Nebengeräusche bleiben dabei nicht aus: verschärfte Adoleszenzkrisen, Delinquenz, Gewalt, Substanzkonsum, Szenenbildung und weitere Desintegrationsphänomene, auch eine Akzentuierung psychischer Störungen sind Ausdruck dieser Problematik. Politik und Gesellschaft bemühen sich um die Definition von Unterstützungsprogrammen, doch gehen diese an den Bedürfnislagen mancher Jugendgruppen vorbei. Aber ist es überhaupt ausreichend, Problemgruppen institutionalisiert zu "betreuen" und zu "behandeln"? Muß nicht vielmehr die Zivilgesellschaft aufgerufen werden, in den überschaubaren Räumen des Gemeinwesens an einer neuen sozialen Kohäsion zu arbeiten?

Diese und weitere Fragen werden anlässlich der Österreichischen Fachtagung thematisiert. Zahlreiche Experten aus Wissenschaft und Praxis nehmen daran teil. Das Programm sieht wissenschaftliche Referate von Top-ExpertInnen vor, aber auch zahlreiche Präsentation von best-practice Modellen österreichischer Jugendeinrichtungen. Es sind mehr als 200 Anmeldungen von ExpertInnen aus Österreich, und dem benachbarten Ausland eingegangen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Joachim Petscharnig
pro mente Jugend
joachim.petscharnig@promente-jugend.at
Tel.: 0463/509116

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008