OMV mit weiterem Explorationserfolg im Jemen

Wien (OTS) -

  • Erneut viel versprechender Test im Block S2 im Jemen
  • Bestätigung des erheblichen Potentials im Block S2
  • Fund liefert Grundlage für Entwicklung und Evaluierung der Wirtschaftlichkeit des Feldes

OMV, Mitteleuropas führender Öl- und Erdgaskonzern, hat im jemenitischen Block S2 (Al Uqlah), in der Provinz Shabwa, erneut Öl gefunden. Die erfolgreiche Bohrung Al-Nilam-ST1 erreichte eine Tiefe von 3.090 Metern und stieß auf eine 430 Meter mächtige Ölformation. Die erste Testförderung ergab eine stabile Durchflussrate von rund 1.800 Barrel pro Tag (bbl/d). Das zweite erreichte Ziel der Bohrung brachte eine Durchflussrate von rund 200 bbl/d. Bereits im Juli dieses Jahres war die OMV mit der Bohrung Habban-1 - mit einer stabilen Durchflussrate von rund 500 bbl/d - fündig geworden. Die beiden in unmittelbarer Folge getätigten Explorationserfolge bilden die Grundlage für die Evaluierung der kommerziellen Entwicklungsmöglichkeiten des Blocks.

Block S2 umfasst ein Gebiet von 2.070 km2 in Zentral-Jemen in Nachbarschaft zu Block 2 (Al Mabar), für den OMV am 13. Juli 2005 ein Production Sharing Agreement unterzeichnet hat.

Helmut Langanger, OMV Vorstand für Exploration und Produktion:
"Dieser weitere Erfolg im Jemen passt hervorragend in unsere Strategie, die Explorationstätigkeit in unseren Kernregionen zu verstärken. Die erfolgreichen Testergebnisse festigen unsere Position im Jemen. Derzeit arbeiten wir daran, das gesamte Potential des Blockes S2 detailliert zu evaluieren."

Ausgewogenes internationales E&P-Portfolio

OMV hält ein ausgewogenes internationales E&P-Portfolio in 17 Ländern, die sich auf fünf Kernregionen aufteilen: den Donau-Adria-Raum, Nordafrika, die britische Nordsee, den Mittleren Osten/Kaspische Region und Australien/Neuseeland. Durch den Erwerb von 51% an Petrom, dem größten rumänischen Erdölunternehmen, liegt die Tagesproduktion der OMV bei rund 340.000 boe, die Öl- und Gasreserven betragen rund 1,4 Milliarden boe.

Hintergrundinformation:

Beteiligungen im Block S2

OMV (Yemen Block S2) Exploration GmbH (Betriebsführer) 44,0% Sinopec of China 37,5% The Yemen General Corporation for Oil & Gas 12,5% The Yemen Resources Limited 6,0% OMV im Jemen

OMV ist seit den frühen 1990er Jahren im Jemen aktiv. Der Gesellschaftssitz befindet sich in Sana’a, wo OMV 10 Mitarbeiter, davon drei Expatriates, beschäftigt.

Block S2, (Al Uqlah), der bereits einen Ölfund aufwies, wurde im Jahr 2003 mit dem internationalen Portfolio der Preussag erworben. Im selben Jahr tätigte die OMV einen ersten Ölfund im Zuge der so genannten "Al-Nilam-1" Bohrung. 2004 folgten weitere Untersuchungen und am 6. April 2005 wurde eine weitere Bohrung (Habban-1) abgeteuft. Mit der Bohrung Al-Nilam-ST1 wurde das Potential des Blocks erneut bestätigt.

Für den Explorationsblock 2 (Al Mabar) unterzeichnete OMV am 13. Juli 2005 ein Production Sharing Agreement. Sobald dieses Production Sharing Agreement vom jemenitischen Parlament ratifiziert worden ist, wird OMV als Betriebsführer mit der Exploration des Blocks beginnen.

OMV Aktiengesellschaft:

Mit einem Konzernumsatz von EUR 9,88 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 6.475 im Jahr 2004 sowie einer Marktkapitalisierung von rund EUR 14 Mrd ist die OMV Aktiengesellschaft das größte börsenotierte Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Mitteleuropas ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig mit dem Ziel den Marktanteil bis 2010 auf 20% zu erhöhen. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 17 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Im Bereich Erdgas verfügt die OMV über Speicher, ein 2.000 km langes Leitungsnetz und transportiert jährlich 43 Mrd m" in Länder wie Deutschland oder Italien. Die OMV besitzt integrierte Chemie- und Petrochemiebetriebe und ist nun zu 35% an Borealis A/S, einem der weltweit führenden Polyolefin-Produzenten beteiligt. Weitere wichtige Beteiligungen: 51% an Petrom SA, 50% an der EconGas GmbH, 45% am BAYERNOIL-Raffinerieverbund, 10% an der ungarischen MOL.

Mit der Übernahme der Aktienmehrheit an Petrom durch die OMV im Jahr 2004 entstand der größte Öl- und Erdgaskonzern Mitteleuropas mit Öl- und Gasreserven von über 1,4 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 340.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von 26,4 Millionen Tonnen. OMV verfügt nunmehr über 2.457 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 18%.

Rückfragen & Kontakt:

OMV
Presse: Bettina Gneisz, Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: bettina.gneisz@omv.com
Thomas Huemer Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: thomas.huemer@omv.com

Investoren/Analysten: Ana-Barbara Kuncic, Tel.: 0043 1 40 440 21600
E-Mail: investor.relations@omv.com
http://www.omv.com

Cubitt Consulting: Simon Barker, Tel.: +44 (207) 367-5119
E-mail: simon.barker@cubitt.com
Selena Hedley-Lewis, Tel.: +44 (207) 367-5105
E-mail: selena.hedley.lewis@cubitt.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001