Karner: Kriminalität erfolgreich bekämpft, weitere Anstrengungen notwendig

Die Kriminalität in NÖ ist um 7,7 % gesunken, die Aufklärungsquote um 2,8 % gestiegen

St. Pölten (NÖI) - "Die Kriminalität in Niederösterreich wird erfolgreich bekämpft. Unsere Beamten leisten hervorragende Arbeit. Aber wir dürfen uns nicht zurück lehnen. Gerade in der kommenden Vorweihnachtszeit sind weitere Anstrengungen notwendig, um vor allem dem Delikt Einbruch hart entgegen zu wirken", betont VP-Sicherheitssprecher und Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Gerhard Karner zur aktuellen Kriminalstatistik für Niederösterreich. Dieser zufolge ist die Kriminalität um 7,7 Prozent gesunken. Die Aufklärungsquote dagegen ist um 2,8 Prozent angestiegen.

"Um die gerade in der Vor- und Weihnachtszeit befürchteten Dämmerungseinbrüche in Siedlungsgebieten und entlang der Hauptverbindungsstrecken best möglich zu bekämpfen, werden mehrere Schwerpunktaktionen in Niederösterreich gesetzt", so der Sicherheitssprecher. Besonders würden dabei der Zentralraum St. Pölten, Tulln, der Bezirk Krems, das Industrieviertel sowie alle Grenzbezirke ins Auge gefasst. Speziell überwacht würden auch mehrere Grenzposten, der Bereich der SCS in Mödling, das Wiener Umland sowie der Bereich Baden-Mödling.

Den positiven Trend in der Kriminalitätsbekämpfung führt Karner "auch auf die erfolgreiche Arbeit der Einsatzgruppe Ost zurück, die Ende letzten Jahres auf Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll von Wien nach Niederösterreich übersiedelt ist. Gab es 2004 noch 160 Festnahmen, so konnten heuer bereits über 250 Festnahmen verzeichnet werden".

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002