400 Millionen Euro zusätzliche Kosten durch Auslands-Studenten

Ärztekammerpräsident Reiner Brettenthaler nimmt Stellung

Wien (OTS) - Der Andrang ausländischer Studenten an österreichischen Hochschulen wird eine teure Angelegenheit für österreichische Steuerzahler. Reiner Brettenthaler, Präsident der Österreichischen Ärztekammer: " Ein Student, der sein Medizinstudium in Österreich beginnt und absolviert, kostet den Staat etwa 65.400 Euro."

Die rund 600 ausländischen Studenten, die heuer mit dem Medizinstudium in Graz, Innsbruck und Wien begonnen haben, werden Herrn und Frau Österreicher 40 Millionen Euro für diesen ersten Jahrgang kosten. Wenn sich der Andrang zehn Jahre lang wiederholt, bezahlen die Österreicher dafür 400 Millionen Euro. Mehr dazu finden Sie in der aktuellen Ausgabe von medintern downloadbar von http://www.medintern.at

Rückfragen & Kontakt:

Mail: medintern@utanet.at
"Dagobert" Verlagsgesellschaft mbH,
Phone: 0043 (0) 676 9579 335

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DGV0001