Neue Gedenktafel am Gebäude der Konservatorium Wien GmbH

"... das Vergessen des Bösen ist die Erlaubnis zu seiner Wiederholung."

Wien (OTS) - An jene Menschen, die im Juli 1934 beim Sturm von nationalsozialistischen Putschisten auf das Haus der RAVAG, des damaligen österreichischen Rundfunks, ermordet wurden, erinnert eine neue Gedenktafel am Gebäude in der Johannesgasse 4a, in dem sich heute die Konservatorium Wien GmbH befindet.
Vizebürgermeisterin Grete Laska dazu: "Erinnerung ist ein wesentliches Element menschlicher Geschichte. Die Stadt Wien setzt daher beständig mahnende Zeichen, sich totalitären Strömungen entgegenzustellen, in der Gegenwart wachsam zu sein, Sensibilität zu entwickeln und Zivilcourage zu zeigen, wo immer die Würde, die Freiheit und das Leben von Menschen in Gefahr sind."

Dass in der Johannesgasse 4a heute die Konservatorium Wien GmbH untergebracht ist, gibt dieser Gedenktafel insofern noch eine besondere Bedeutung, als sie auch als eine Mahnung an die Jungen verstanden werden will, die bereits im freien Österreich geboren wurden. (Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Eva Gaßner
Tel.: 4000/81 850
ega@gjs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003