Wiener ÖVP stellt neues City Logistik Projekt vor

Wien (OTS) - Ein kleinteiliges, gebündeltes Logistik-Konzept, speziell für den Lieferverkehr, stellte GR Mag. Wolfgang Gerstl im Rahmen eines Mediengespräches am Montag vor. Um den überbordenden Zustell- und Lieferverkehr vor allem im mittelständischen Wirtschaftsbereich nicht zuletzt aus pekuniären, aber auch aus ökologischen Gründen besser in den Griff zu bekommen, soll nach Gerstl, an verkehrsgünstigen Lagen in Wien kleinräumige, etwa 2 bis 3 Container umfassende Güterverteilzentren installiert werden, die nach einem offenen Prinzip als Plattform für die Firmen arbeiten soll. Im wesentlichen greife man, so Gerstl, hierbei auf die Grundlagen und Konzeptionen des CCS (Ctiy Courier Systems) zurück, welches als EU-gefördertes Projekt bereits positive Erfahrungen, nicht zuletzt durch einen Probelauf im heurigen Sommer, sammeln konnte. Ein weiterer Vorteil dieser neuen Verkehrslogistik im Wirtschaftsverkehr wäre die taggleiche Zustellung der entsprechenden Waren bis maximal 30 Kilogramm. Bestehende große Logistik-Systeme, wie etwa bei den Lebensmittelketten, seien hiervon nicht betroffen, betonte der Verkehrssprecher der Wiener ÖVP, da diese bereits zum einen über ein effizientes Versorgungssystem verfügten, zum anderen die Waren -Stichwort: Kühlkette - spezieller Lagerungen bedürfen.Von seiner Fraktion werde es am 18. November bei der konstituierenden Gemeinderatssitzung einen entsprechenden Antrag zur Unterstützung des CCS geben, gab Gerstl bekannt.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 913, presse@oevp-wien.at, Internet:
http://www.oevp-wien.at/ . (Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010