Betrugsfall AMIS AG / Nieding + Barth und Tilp Rechtsanwälte gründen ARGE AMIS / Offenbar rund 6.000 deutsche Anleger betroffen / Verbleib von ca. EUR 70 Mio. Anlegergelder ungeklärt

Frankfurt/Kirchentellinsfurt (ots) - Die beiden auf Anlegerschutz spezialisierten Rechtsanwaltskanzleien NIEDING + BARTH Rechtsanwaltsaktiengesellschaft, Frankfurt a.M, und TILP Rechtsanwälte, Kirchentellinsfurt/Berlin, haben heute die ARGE AMIS gegründet.

Sie reagieren damit auf den Bankrott der Wiener Finanzfirma Asset Management Investment Services (AMIS) AG, von der diversen Medienberichten zufolge insgesamt rund 16.000 Anleger betroffen sind - darunter offenbar auch rund 6.000 deutsche Anleger. Diese Angabe wurde der ARGE AMIS aus Vertriebskreisen der operativen Tochter Amis Financial Consulting AG (AFC) mitgeteilt. Der Verbleib der Hälfte der ca. EUR 140 Mio. Anlegergelder steht im Vordergrund der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen in Wien. Die AFC hat strukturierte Investments sowie aktiv gemanagte, eigene Fonds vertrieben.

Rechtsanwalt Klaus Nieding: „Wie bei Phoenix handelt es sich offenbar auch hier um einen sehr komplexen Schadensfall, wenngleich sich AMIS in Details von Phoenix unterscheidet. Wir sondieren mit Hochdruck, wie geschädigten Anlegern rasch und effektiv geholfen werden kann."

ARGE-Partner Rechtsanwalt Andreas Tilp ergänzt: „Für die geschädigten AMIS-Anleger ist aus unserer Sicht jetzt besonders wichtig, sich in möglichst großer Anzahl zu organisieren. Nur dann bleiben ihre Interessen am besten gewahrt. Das hat der Fall Phoenix eindeutig gezeigt."

Die österreichische Finanzmarktaufsicht FMA hat über die Wiener AFC inzwischen die Geschäftsaufsicht verfügt und einen Regierungskommissär eingesetzt. Am Landgericht Wien ist ein Strafverfahren wegen Verdachts des schweren gewerbsmäßigen Betrugs anhängig. Gegen die AMIS-Gründer Dietmar Böhmer und Harald Loidl sowie Vorstand Thomas Mitter wurde Haftbefehl erlassen.

Ende der Mitteilung.

Über die ARGE AMIS:

Die ARGE AMIS ist eine Arbeitsgemeinschaft der beiden auf Anlegerschutz spezialisierten Rechtsanwaltskanzleien NIEDING + BARTH Rechtsanwaltsaktiengesellschaft (www.niedingbarth.de), Frankfurt am Main, und TILP Rechtsanwälte (www.tilp.de), Kirchentellinsfurt (bei Tübingen) und Berlin. Interessierte Geschädigte können sich in Kürze unter www.arge-amis.de und www.arge-amis.at informieren. Beide Seiten befinden sich derzeit im Aufbau und werden sukzessive ergänzt.

NIEDING + BARTH Rechtsanwaltsaktiengesellschaft und TILP Rechtsanwälte verfügen über umfassende Erfahrung im „Handling" großer Schadensfälle. Im Fall Phoenix - dem größten Betrugsfall in der deutschen Nachkriegsgeschichte - betreuen beide Kanzleien in der ARGE Phoenix rund 3.000 Geschädigte (www.arge-phoenix.de).

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen?

Klaus Nieding
ARGE AMIS
Tel. (069) 238 538 - 0
M. +49 172 6755577
Fax (069) 238538-10

Andreas Tilp
ARGE AMIS
Tel. (07121) 90 90 90
M. +49 172 7409587
Fax (07121) 90909-81

info@arge-amis.de
info@arge-amis.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0006