Darabos zu ORF: Nachrichtensendungen beweisen, dass es Weisung gibt

Wien (SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos hält zur Reaktion des ORF fest: Gerade die Nachrichtensendungen beweisen, dass es eine Weisung gibt, die nur mehr eine politische Berichterstattung der Parteivorsitzenden und Klubchefs vorsieht. Diese Weisung beinhalte nicht ausdrücklich eine Benachteiligung der SPÖ, laufe in der Realität aber auf eine enorme Benachteiligung der Oppositionsparteien hinaus, da über die Minister und Staatssekretäre sehr wohl umfassend berichtet werde. ****

Diese Benachteiligung werde auch täglich in den einzelnen Nachrichtensendungen deutlich, verweist Darabos auf die Zahlen der unabhängigen MediaWatch: So nahm die SPÖ in der politischen Berichterstattung im Oktober in der ZiB1 16 Prozent der Zeit ein, während die ÖVP auf 45,2 Prozent kam. In der ZiB2 kam die SPÖ auf 17 Prozent und die ÖVP auf 47,6 Prozent. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0021