Weitere Verbilligung von Unternehmenskrediten

Österreichische Ergebnisse der Eurosystem-Umfrage über das Kreditgeschäft vom Oktober 2005

Wien (OTS) - Die österreichischen Banken haben nach einer
Lockerung im zweiten Quartal 2005 ihre Margen für Ausleihungen an Unternehmen durchschnittlicher Bonität im dritten Quartal weiter verringert. Die Zinsaufschläge für risikoreichere Firmenkredite wurden hingegen leicht angehoben. Dies zeigen die österreichischen Ergebnisse der Eurosystem-Umfrage. über das Kreditgeschäft vom Oktober 2005. Dabei werden Kreditmanager führender, Banken um eine Einschätzunug der Kreditentwicklung im abgelaufenen Vierteljahr sowie um einen Ausblick auf das laufende Quartal gebeten.

Die Kreditrichtlinien im Firmenkundengeschäft blieben im dritten Quartal 2005 - nach einer leichten Lockerung im zweiten Quartal -unverändert. Dies galt insbesondere für die Finanzierung von Großbetrieben. Bei Krediten an kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) wurden die Richtlinien etwas verschärft. Für das Schlussquartal 2005 erwarten die Banken keine Änderung in ihrer Kreditvergabepolitik. Kreditrichtlinien sind die internen, schriftlich festgelegten und ungeschriebenen Kriterien, die festlegen, welche Art von Krediten eine Bank als wünschenswert erachtet.

Die Kreditnachfrage der Unternehmen ist im dritten Quartal 2005 nach Einschätzung der befragten Banken insgesamt leicht gesunken. Der Kreditbedarf der KMUs erhöhte sich hingegen leicht - vor allem für die Finanzierung von Fusionen und Übernahmen bzw. Unternehmensumstrukturierungen. Für das vierte Quartal 2005 erwarten die Banken eine deutliche Zunahme der Kreditnachfrage der Unternehmen.

Im Privatkundengeschäft blieben die Kreditrichtlinien und die Kreditbedingungen für Wohnbaufinanzierungen stabil. (Kreditbedingungen sind spezielle Verpflichtungen, auf die sich Kreditgeber und Kreditnehmer einigen.) Für Konsumkredite wurden die Standards - in erster Linie aufgrund einer leicht geänderten Einschätzung der Kreditwürdigkeit der Haushalte - angehoben, und auch die Margen stiegen leicht. Für das vierte Quartal 2005 erwarten die Banken eine leichte Verschärfung der Richtlinien für Privatkredite.

Die Kreditnachfrage der privaten Haushalte ist im dritten Quartal 2005 leicht gestiegen. Dazu haben vor allem die Aussichten am Wohnungsmarkt sowie Ausgaben für dauerhafte Konsumgüter (wie Pkws, Möbel usw.), beigetragen. Im vierten Quartal 2005 dürfte nach Einschätzung der befragten Banken die Nachfrage nach Konsum- und Wohnbaukrediten weiter leicht zunehmen.

Die Zentralbanken des Euroraums - in Österreich die OeNB - führen gemeinsam mit der EZB seit Anfang 2003 viermal jährlich eine Umfrage über das Kreditgeschäft im Euroraum durch, um ihren Informationsstand über die Finanzierungsbedingungen der Unternehmen und Haushalte zu verbessern. Dabei werden 86 führende Banken aus allen Ländern des Euroraums befragt, darunter fünf Institute aus Österreich.

Eine ausführlichere Darstellung der österreichischen Ergebnisse wird in Statistiken - Daten & Analysen Q1/2006 veröffentlicht werden. Die EZB publiziert die Resultate für den Euroraum in ihrem Monatsbericht November 2005.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums /
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (++43-1) 404 20 DW 6666
http://www.oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0001