Tolar zu Ausstellung "Geheimsache Leben": Ein deutliches Lebenszeichen!

Wien (SK) - Die Ausstellung "geheimsache.leben", die erste Großausstellung zur Geschichte des versteckten, vergessenen, verschwiegenen Lebens homosexueller Menschen in Wien, wurde heute eröffnet. Günter Tolar (Bundesvorsitzender der SoHo -Sozialdemokratie und Homosexualität) ist glücklich: "Vor zwei Jahren war es die SoHo, die beim zuständigen Stadtrat Mailath-Pokorny ein offenes Ohr gesucht und gefunden hat. Aus der geplanten historischen Aufarbeitung ist nun diese wunderbare Ausstellung geworden. Es ist ein gutes Gefühl, in einer Stadt so gut aufgehoben zu sein." ****

Tolar hat selbst einige Ausstellungsobjekte beigesteuert, unter anderem einen Brief des damaligen ORF-Generalintendanten Gerd Bacher, in dem er Tolar - anlässlich seines im Jahr 1992 erfolgten Coming Out als Homosexueller - Sanktionen androhte. Tolar weiter: "Das Sichtbar-Machen einer Lebensform, die, trotz Verboten, Diskriminierung und Diffamierung dennoch stattgefunden hat, ist ein ganz wichtiger Akt, Verständnis dafür zu erzeugen, dass es sich beim Zusammensein der Lesben und Schwulen um eine jeder anderen Lebensform völlig gleichwertigen Lebens- und Liebesform handelt. Die Ausstellung zeigt aber auch, dass wir uns - trotz 'Geheimsache' - unser Leben nicht verbieten lassen."

"Wien hat", so Tolar weiter, " fast alle Gleichstellungsmaßnahmen, die ein Bundesland vornehmen kann, umgesetzt. Der Ball liegt beim derzeitigen Nationalrat. Das 'Gesetz für die eingetragene Partnerschaft', das die SPÖ eingebracht hat, muss nur noch eine Mehrheit finden." (Schluss) up/mm

Rückfragen: Günter Tolar - 0664 101 66 66

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002