Bundes-Lehrlingsförderung greift auch in NÖ sehr gut: fast 1.000 Ansuchen

FCG-Chef Schöls: Kluge Förderung verhindert Jugendarbeitslosigkeit

St. Pölten (OTS) - Es sei "höchst erfreulich, dass die kräftige Lehrstellenförderung der Bundesregierung so stark greift, dass bereits fast 1.000 Förderungsansuchen gestellt wurden", sagte der Vorsitzende der NÖ Christgewerkschafter, NR- Abgeordneter Alfred Schöls.

Dies bedeute zugleich, dass ebenso viele zusätzliche Lehrstellen gegenüber dem Vorjahr geschaffen wurden, denn nur zusätzliche Lehrstellen werden gefördert - "eine kluge Förderung, nicht nach dem Gießkannenprinzip", betonte Schöls. Und der Chef der NÖ Christgewerkschafter macht auch deutlich, wie wichtig wirksame Maßnahmen gerade auf dem Lehrlingssektor sind: "Es zählt wohl zu den schlimmsten Erfahrungen, wenn ein Jugendlicher den Einstieg in sein Arbeitsleben ohne Lehrstelle beginnen muss, also praktisch arbeitslos." Schöls begrüßte in diesem Zusammenhang auch die Förderungsbemühungen des AMS.

Nahezu unverändert ist das Detailbild der NÖ Bezirke am Arbeitsmarkt: Sowohl die "Herzeigebezirke", bei denen jetzt Zwettl mit nur 3,2 % Arbeitslosenrate Scheibbs knapp wieder vom ersten Platz verdrängt hat (Waidhofen/Y., Melk und Bruck/L. folgen unverändert dicht auf), als auch die "Sorgebezirke" sind die
gleichen: Schlusslicht ist jetzt Wr. Neustadt mit 7,6 %, knapp davor Waidhofen/Th., Gmünd, Baden und Schwechat. Auch bei der Veränderung der Arbeitslosenrate und den offenen Stellen ist das Ranking praktisch unverändert gegenüber dem Vormonat.

Gesamtdaten NÖ - September 2005

Arbeitslose 36.291 (September 2004: 34.540), offene Stellen 5.350 (5.133), unselbständig Beschäftigte: 544.808 (538.317).

Rückfragen & Kontakt:

Büro (wochentags)
Tel.: 02742/35 16 16/0
fcg-noe@fcg.at

Agentur/Die Profis/Detailzahlen
Tel.: 01/89 43 544-10
redaktion@die-profis.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GNO0001