Bundesministerin Elisabeth Gehrer reist nach Albanien

Arbeitstreffen mit dem neuen Premierminister Sali Berisha sowie Unterzeichnung eines gemeinsamen Kulturabkommens

Wien (OTS) - Heute Sonntag bricht Bildungsministerin Elisabeth Gehrer zu einem mehrtägigen Arbeitsbesuch nach Albanien auf. Gehrer wird dort neben dem Besuch gemeinsamer albanisch-österreichischer Entwicklungsprojekte, wie der Modernisierung des Krankenhauses in Burrel, Arbeitstreffen mit dem neuen albanischen Premierminister Sali Berisha sowie Bildungsminister Genc Pollo absolvieren.

Albanien zählt zu den Schwerpunktländern Österreichs am Balkan. Das Land erzielte in den vergangenen Jahren beachtliche wirtschaftliche Fortschritte. "Ich freue mich über die positive Reformbereitschaft der neuen Regierung und deren klaren europäischen Ausrichtung", so Bildungsministerin Elisabeth Gehrer.

Höhepunkt des 4-tägigen Besuches ist das Treffen mit Premierminister Sali Berisha, bei dem es vor allem um Möglichkeiten des weiteren Ausbaus der wirtschaftlichen Beziehungen und der Finalisierung konkreter Projekte geht. Dabei stehen die Energiewirtschaft und die Tourismusentwicklung, sowie die Zusammenarbeit im universitären Bereich im Vordergrund.

Humanitär engagiert sich Österreich seit vielen Jahren auch über zahlreiche Vereine und Privatinitiativen in Albanien. Um dieses Engagement weiter voranzutreiben und zu erleichtern unterzeichnet Bundesministerin Gehrer am kommenden Montag ein gemeinsames Kulturabkommen.

"Österreich bleibt auch weiterhin ein verlässlicher Partner und Fürsprecher Albaniens in der Europäischen Union und unterstützt Albaniens Bemühungen ein Assoziierungsabkommen mit der EU abzuschließen", schloss Gehrer.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Pressebüro
Tel.: (++43-1) 53 120-5002

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0001