Honeder: Landtag beschließt Novelle des NÖ Jagdgesetzes

Jagdgesetz erlaubt künftig Verwendung mobiler Lampen für die Schwarzwildbejagung

St. Pölten (NÖI) - "Der NÖ Landtag hat in seiner letzten Sitzung die Novellierung des Jagdgesetzes beschlossen. Damit wurde ein fruchtbarer Kompromiss in der Frage der Wildschwein-Bejagung gefunden", berichtet VP-Landtagsabgeordneter Karl Honeder.

Die Kernpunkte der Novelle: Erstmals wird die Verwendung von mobilen Lampen (Scheinwerfer) für die Schwarzwildbejagung im Gesetz ermöglicht. "Die Verwendung soll flächendeckend in ganz Niederösterreich möglich sein und ist an keine sonstigen Vorgaben gebunden", so Honeder. "Für eine offensive flächenhafte Bejagung sollen außerdem Riegeljagden von der Behörde angeordnet werden können, Treibjagden sollen während des ganzen Jahres möglich sein", erklärt Honeder weiters.

"Mit diesen Maßnahmen und den Optimierungen im Bereich der Futterausbringung in den Revieren haben wir einen maßgeblichen Schritt gesetzt, um die örtlich massiv vorhandene Überpopulation von Schwarzwild, die zum Teil erhebliche Schäden an Flächen und Kulturen verursacht hat, in den Griff zu bekommen", betont Honeder.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0005