ARBÖ: Wichtige Verkehrsverbindung im Westen von Wien ab Mittwoch gesperrt

Linzer Straße für mehrere Wochen unpassierbar

Wien (OTS) - Ab kommenden Mittwoch ist im Westen von Wien eine der wichtigsten Verkehrsverbindungen unpassierbar, berichtet der ARBÖ. Die Linzer Straße wird im Bereich zwischen der Avedikstraße und der Zollernsperggasse wegen Gleisbauarbeiten gesperrt. Auch die Winckelmannstraße und die Avedikstraße sind von den Baumaßnahmen massiv betroffen.

Die Avedikstraße wird von der Winckelmannstraße bis zur Zollernsperggasse als Einbahn in Richtung Schweglerbrücke geführt. Der Verkehr in der Gegenrichtung wird über die Felberstrasse umgeleitet. In der Zeit von 20 bis 5 Uhr wird die Avedikstraße nach Informationen des ARBÖ im Baustellenbereich in beiden Richtungen gesperrt. In der Winckelmannstraße wird in Richtung Avedikstraße nur mehr 1 Fahrstreifen befahrbar sein.

Insgesamt sollen die Bauarbeiten in mehreren Phasen, die jeweils mindestens 14 Tage dauern, bis zum 15.12.2005 abgeschlossen werden. Durch die Bedeutung der Linzer Straße - als Ausweichstrecke zur Westausfahrt - und der Avedikstraße - als wichtige Verbindungstrasse - rechnen die Verkehrsexperten des ARBÖ vor allem in der erste Woche der Bauarbeiten mit erheblichen Staus rund um den Baustellenbereich. Vor allem am Freitagnachmittag sollten die Autofahrer aber während der gesamten Baudauer mit erheblichen Verzögerungen auf der Äußeren Mariahilfer Straße, der Felberstraße und der Linken Wienzeile rechnen.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001