Martinz: Schaunig muss Bevölkerung entlasten

LR Martinz gratuliert Schaunig. Neue SPÖ hoffentlich gegen Packelei mit BZÖ immun.

Klagenfurt (OTS) - Wenn auch überrascht, gratuliere LR Josef Martinz der neuen SPÖ-Obfrau Schaunig-Kandut zu ihrem Amt. "Ich bin deshalb überrascht, da sich die Voraussagen in den letzten Wochen und Tagen verdichtet haben, dass Reinhard Rohr neuer SP-Obmann wird. Ich gratuliere Gabi Schaunig zu ihrer neuen Position", so Martinz. Auch Peter Kaiser als neuem Clubobmann der Sozialdemokraten möchte Martinz Glück für sein neues Amt wünschen.
Für ihn, Martinz, stelle sich nun die große Frage, in wie weit Schaunig der Packelei mit dem BZÖ eine Absage erteilen kann. "Die jüngsten Abtausch-Versuche durch das BZÖ, Seebühne gegen Presseförderung, sind letztklassig. Schaunig wird Profil zeigen müssen", meint Martinz.
Weiters hege er nun auch die Hoffnung, dass Schaunig die jüngst gefassten koalitionären Beschlüsse, die die Kärntner Bevölkerung so massiv belasten, wieder aufhebt. "Als Soziallandesrätin und neue SP-Spitze mit einem Steuerbelastungs-Paket, zu starten, ist ein Widerspruch", so Martinz. Auch für die Erhöhung der Arbeitnehmerförderung sowie für die Auszahlung des Schulstartgeldes als Weihnachtsgeld müsse Schaunig als Soziallandesrätin nun sorgen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 18
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001