Wiener Hundeführschein: Sima überreicht Diplome an Prüfer

Ab 2006: Freiwillige Prüfung befreit von Hundeabgabe

Wien (OTS) - Die Vorbereitungen für den "Wiener Hundeführschein" liegen voll im Plan. Umweltstadträtin Maga Ulli Sima und der Wiener Tierschutzombudsmann Mag. Hermann Gsandtner überreichten gestern, Donnerstag, die ersten Diplome an 19 HundeexpertInnen: Nach erfolgreicher Absolvierung des von der Tierschutzombudsstelle Wien veranstalteten Ausbildungslehrgangs haben sie künftig die Berechtigung, die Prüfungen zum Wiener Hundeführschein abzunehmen. Sima: "Ich bin überzeugt davon, dass der Wiener Hundeführschein ein wichtiger Beitrag zu mehr Sicherheit im Zusammenleben von Mensch und Tier in unserer Stadt ist. Den PrüferInnen kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Ich gratuliere allen AbsolventInnen und wünsche ihnen viel Erfolg bei ihrer verantwortungsvollen Aufgabe."

Freiwilligkeit zahlt sich aus

Die Stadt setzt beim Wiener Hundeführschein auf die Freiwilligkeit der HundehalterInnen, die auch belohnt wird: Wer mit seinem Hund freiwillig die Prüfung absolviert, erspart sich für ein Jahr die Hundeabgabe. Die Möglichkeit die Prüfung abzulegen, besteht für die Wiener HundehalterInnen ab Beginn des Jahres 2006. Bei auffälligen Hunden kann die zuständige Behörde den Wiener Hundeführschein künftig aber auch als Auflage vorschreiben.****

Mehr Sicherheit rund um den Hund

Der Wiener Hundeführschein ist Teil des umfassenden "Sicherheitspakets rund um den Hund", dass das Aus für den "Freibiss" und die Versicherungspflicht für ab 2006 neu geborene Hunde brachte. Der von der Landesregierung per Verordnung zu definierende Wiener Hundeführschein basiert auf einem von der Wiener Tierschutzombudsstelle entwickelten neuen Ansatz: Statt ausschließlich den Gehorsam des Hundes zu überprüfen stellt nun die "Alltagstauglichkeit" des Gespanns Hundehalter/Hund einen wesentlichen Schwerpunkt dar. Wie reagiert der Hund auf Kinder? Was tut der Hund, wenn ein Radfahrer dicht an ihm vorbeifährt? Wie reagiert der Hund auf Artgenossen?

Der Wiener Hundeführschein wird vier Teile umfassen: Das theoretische Wissen des Hundehalters wird mittels eines Multiple-Choice-Tests überprüft. Fällt das Ergebnis positiv aus, stehen drei aufeinander aufbauende Praxis-Module auf dem Programm. Darin werden der Umgang mit dem Hund, Gehorsam und vor allem das Verhalten des Hundes in typischen Großstadtsituationen überprüft.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) wög

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Anita Voraberger
Tel.: 4000/81 353
Handy: 0664/16 58 655
vor@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011