BZÖ-Wattaul begrüßt Erhöhung des Kilometergeldes und der Pendlerpauschale

Lange geforderte Entlastung für Autofahrer von BZÖ durchgesetzt

St. Pölten (OTS) - Der BZÖ-Sprecher von Niederösterreich und Nationalratsabgeordnete Anton Wattaul begrüßt die heute in Kraft tretende Erhöhung des Kilometergeldes von 36 auf 38 Cent.
"Damit leistet die Bundesregierung einen wesentlichen Beitrag zur Entlastung der Autofahrer, die ohnehin schon durch hohe PKW-Kosten wie Autobahnvignette, hohe Mineralöl- und KFZ-Steuer ausgiebig zur Kasse gebeten werden", betonte Wattaul.

Die Autokosten seien, so NRAbg. Wattaul, im letzten Jahr durch Erhöhung der Treibstoffkosten, des Parkpickerls, der Haftpflichtversicherungsprämien usw. stark angestiegen. Die Erhöhung des Kilometergeldes ab heute und der Pendlerpauschalen ab Jänner nächsten Jahres würden die hohen PKW-Kosten etwas abfedern.

"Durch diese von der BZÖ lange geforderten und schließlich durchgesetzten Maßnahmen können die rund 236.000 niederösterreichischen Pendler entlastet werden", betonte Wattaul und spricht sich wiederholt vehement gegen eine kilometerabhängige Autobahnmaut für PKWs aus. Mit einem Kilometergeld von 38 Cent habe Österreich unter den EU-Ländern eines der höchsten Kilometergelder und damit sei ein richtiger Schritt in Richtung Entlastung der österreichischen Autofahrer getan, schloss Wattaul.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Niederösterreich
Tel. 0664/3083308

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002