Karas: EU finanziert Mozartjahr 2006 mit 500.000 Euro

Ganz Europa feiert 2006 den 250. Geburtstag von Mozart

Brüssel/Straßburg, 28. Oktober 2005 (ÖVP-PD) Das Mozart-Jubiläumsjahr 2006 kann mit beträchtlicher finanzieller Unterstützung durch die Europäische Union rechnen. "Der CSU-Delegationsleiter, Markus Ferber, hat gemeinsam mit mir erfolgreich eine Initiative gestartet, nach der das Mozartfest in Salzburg, Wien und Augsburg aus dem EU-Haushalt 2006 mit insgesamt 500.000 Euro gefördert werden soll. Dieser Antrag wurde gestern im Plenum des Europäischen Parlaments mit breiter Mehrheit angenommen", sagte heute, Freitag, der Vizepräsident der EVP-ED Fraktion im Europäischen Parlament, Mag. Othmar Karas. ****

Mit der Förderung aus dem EU-Budget sollen Konzerte und Ausstellungen rund um die Werke des berühmten Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart gefördert werden. 2006 ist der 250. Geburtstag von Mozart. Karas bezeichnet diesen wichtigen finanziellen Beitrag der Europäischen Union als "zusätzliche Chance für Salzburg und Wien, sich im Mozart-Jubiläumsjahr 2006 in ganz Europa als Mozartstädte zu präsentieren". Im Salzburger Veranstaltungskalender des Mozart-Jahres 2006 finden sich rund 500 Veranstaltungen, auch in Wien sind die Planungen für ein umfassendes Gesamtprogramm unter Leitung von Intendant Peter Marboe in vollem Gange.

"Ganz Europa feiert im Jahr 2006 den 250. Geburtstag von Mozart. Die Europäische Union kann dazu beitragen, die Mozartfestivitäten in Wien, Salzburg und Augsburg in ganz Europa bekannt zu machen und zu unterstützen", so Karas weiter. "Mit diesem Geld kann ein Großereignis zusätzlich unterstützt werden, das in ganz Europa Beachtung findet. Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, auch von Seite der EU eine Unterstützung für dieses Jubiläumsjahr zu erreichen", so Karas abschließend.

Service:
Mehr Informationen über das Mozartjahr 2006 in Salzburg:
www.mozart2006.at
Mehr Informationen über das Mozartjahr 2006 in Wien:
www.wienmozart2006.at

Rückfragen & Kontakt:

MEP Mag. Othmar KARAS, Tel.: 0032-2-284-5627
(okaras@europarl.eu.int) oder Mag. Philipp M. Schulmeister, EVP-ED
Pressestelle, Tel.: 0032-475-79 00 21 (pschulmeister@europarl.eu.int)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002