Recruiting-Trend: Die Macht der eigenen Unternehmenswebsite

Wien/Linz (OTS) - Eine vom Karriereportal www.karriere.at durchgeführte Online-Umfrage liefert aufschlußreiche Ergebnisse über die Job- und Karrierebereiche heimischer Unternehmenswebsites. Den Resultaten zufolge spielen diese aus Bewerbersicht eine wesentlich bedeutendere Rolle als bislang angenommen.

Informative Karrierebereiche locken Bewerber an

Auf die Frage hin, welchen Eindruck ein umfassend gestalteter Karrierebereich bei potentiellen Bewerbern hinterlässt, antwortete knapp die Hälfte (46,8%) von 350 befragten Umfrage-Teilnehmern, dass dem entsprechenden Unternehmen Mitarbeiter offensichtlich sehr wichtig sind. 35% der Befragten fühlen sich von einem gut gestalteten Karrierebereich motiviert, sich bei diesem Unternehmen zu bewerben.

Keine Bewerbung ohne Blick auf die Website

Ebenfalls konnte beantwortet werden, welche Rolle die unternehmenseigene Website beim klassischen Online-Recruiting über Jobbörsen einnimmt. So holen sich über 2/3 der befragten Teilnehmer meistens bzw. regelmäßig weitere Informationen über ein Unternehmen auf der Unternehmenswebsite, nachdem diese eine interessante Jobanzeige auf einer klassischen Jobbörse gefunden haben. Immerhin noch 23% sehen sich gelegentlich auf einer Unternehmenswebsite nach weiteren Informationen um.

Um auf die veränderten Recruiting-Notwendigkeiten zu reagieren, hat sich karriere.at deshalb darauf spezialisiert, die unternehmenseigene Website als Rekrutierungs-Instrument zu forcieren, etwa indem beispielsweise direkt auf offene Stellen oder auf interessante Karrierebereiche verlinkt wird. Diese Lösung wird offenbar auch von den Bewerbern geschätzt: 92,9% bezeichneten dies in der Umfrage als gute Idee.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Oliver Sonnleithner
karriere.at Informationsdienstleistung GmbH
Tel.: +43 (732) 908200-11
oliver.sonnleithner@karriere.at
Web: http://www.karriere.at

Für Journalisten steht unter http://www.karriere.at/presse eine Pressemappe bereit.

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014