SOS-Shelter für Hundert Kinder: Wärme im bitteren Winter Kashmirs

Wien (OTS) - SOS-Kinderdorf errichtet in den am wenigsten zerstörten Häusern des SOS-Kinderdorfes Muzaffarabad in den nächsten Tagen mit Hilfe des österreichischen Bundesheeres ein winterfestes SOS-Shelter, um Hundert Kindern und deren Begleitpersonen über den bitterkalten Winter Kashmirs Sicherheit und Schutz, die notwendige Grundversorgung, aber auch psychologische Betreuung und Traumabehandlung zu bieten.

Für dieses von der österreichischen Bundesregierung initiierte Hilfsprojekt in Muzaffarabad hat heute Innenministerin Liese Prokop Mittel und Unterstützung zugesagt. SOS-Kinderdorf-Geschäftsführer Wilfried Vyslozil dankt: "Ich bin stolz darauf, dass es spontan möglich ist, diese nicht alltägliche Kooperation zwischen der österreichischen Regierung, dem österreichischen Bundesheer und SOS-Kinderdorf auf die Beine zu stellen. Damit können wir sehr bald Hundert Kinder und ihre Begleitpersonen aufnehmen. Wir wollen ihnen ein sicheres Überwintern, aber auch 'seelische Wärme' in der Bewältigung ihrer Traumata ermöglichen".

Im SOS-Shelter sollen in erster Linie "unaccompanied children", also Kinder, die derzeit niemanden mehr haben, aufgenommen und registriert werden. Das SOS-Kinderschutzzentrum ist aber nicht nur ein sicheres Dach über dem Kopf mit guter Grundversorgung (Nahrung, Wasser, Medizin etc.), sondern bietet den Kindern auch Beschäftigung und eine Tagesstruktur sowie wichtige psychologische Hilfe und Betreuung - und was für traumatisierte Kinder sehr wertvoll ist: sie können in gewohnter Umgebung und vertrautem Umfeld bleiben. Im zweiten Schritt wird sich SOS-Pakistan mit seinen einheimischen Fachkräften um Familienzusammenführungen bemühen und die Behörden bei der Suche von Angehörigen unterstützen. Kinder, die wirklich ganz alleine übrig bleiben, können später in SOS-Kinderdörfern ein neues dauerhaftes Zuhause bekommen.

Was konkret geschieht:

Das österreichische Bundesheer wird die Verwendbarkeit der Gebäude in Hanglage durch einen Statiker und einen Geologen im Detail prüfen und dann die infrastrukturellen Voraussetzungen für das SOS-Shelter schaffen: Sicherung der Gebäude und des Geländes, für Wasser, Hygiene und Heizung sorgen, weitere wintersichere Zelte oder Übergangsgebäude errichten. Dafür hat der Ministerrat heute Sofortmittel von Euro 100.000.- freigegeben und weitere Euro 100.000.- für die laufenden Betriebskosten des SOS-Shelters für die nächsten 6 Monate angekündigt. Diese laufenden Mittel werden aller Voraussicht nach von österreichischen Firmen als "SOS-Paten Kashmir" zur Verfügung gestellt. SOS-Kinderdorf garantiert die unmittelbare Verwendung aller Mittel im SOS-Shelter Muzaffarabad.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Wilfried Vyslozil (0664/4264634)
GF SOS-Kinderdorf Österreich

SOS-Kinderdorf Österreich, Kommunikation/Presse
0512/5918-306 (0664/4264634),
email: viktor.trager@sos-kd.org
www.sos-kinderdorf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOS0001