Staatsstipendien für Literatur 2006/2007

Wien (OTS) - Zur Förderung österreichischer Autorinnen und Autoren hat die Kunstsektion des Bundeskanzleramts 20 Staatsstipendien für Literatur bereitgestellt. Bewerbungen können von Autorinnen und Autoren eingereicht werden, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder ihren ständigen Wohnsitz in Österreich haben.

Die Laufzeit der Stipendien beträgt ein Jahr, beginnend mit 1. Juli 2006. Sie sind mit je Euro 13.200,- dotiert. Die Auszahlung erfolgt in zwölf Monatsraten zu je Euro 1.100,-.

Die schriftlichen Bewerbungen sind bis spätestens 31. Jänner 2006 an die Kunstsektion des Bundeskanzleramts, Abteilung II/5, Schottengasse 1, 1014 Wien,

zu richten.

Es wird gebeten, deutlich sichtbar die Bezeichnung "STAATSSTIPENDIUM" anzubringen und keine Bücher einzusenden.

Die Bewerbungen müssen folgende Unterlagen enthalten:

Ausgefülltes Förderungsformular, das über die Homepage der Kunstsektion www.art.austria.gv.at ausgedruckt werden kann

Lebenslauf

Publikationsliste

Arbeitsproben aus dem bisherigen literarischen Schaffen im Ausmaß von 30 Seiten

Beschreibung des Projekts, das während der Laufzeit des Stipendiums durchgeführt werden soll (maximal drei Seiten)

Arbeitsproben aus dem Projekt im Ausmaß von zehn Seiten

Eine Bewerbung ist sowohl mit Prosatexten (Romane, Erzählungen, Essays) als auch mit Lyrik möglich. Für Arbeiten im Bereich "Drama/Theater" wird auf die Möglichkeit des Dramatikerstipendiums hingewiesen. Bitte beachten Sie, dass Trivial-, Sach-, Fach-, Kinder-oder Jugendliteratur sowie wissenschaftliche oder journalistische Beiträge nicht berücksichtigt werden können.

Es können ausschließlich in Arbeit befindliche Projekte gefördert werden.

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden von einer Jury ausgewählt.

Die Bewerberinnen und Bewerber werden schriftlich vom Ergebnis der Auswahlsitzung in Kenntnis gesetzt, zugleich werden auch die Mitglieder der Jury bekannt gegeben.

Für die übermittelten Unterlagen wird keine Haftung übernommen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundeskanzleramt/Bundespressedienst
Tel.: (01) 531 15 / 2241

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0005