Bestseller-Autorin Gioconda Belli im RadioKulturhaus

Wien (OTS) - Gioconda Belli ist eine der populärsten Autorinnen Lateinamerikas, die mit den Romanen "Bewohnte Frau", "Tochter des Vulkans" und ihrer Autobiografie "Die Verteidigung des Glücks" bekannt geworden ist. Im RadioKulturhaus liest sie am Freitag, den 28. Oktober aus ihrem neuen Roman "Das Manuskript der Verführung". Deutsche Sprecherin ist Viola Gabor. Die Musik kommt von Grupo Sal. Der Nettoerlös der Veranstaltung geht an Pan y Arte e.V., der Hilfsorganisation für Nicaragua von Dietmar Schönherr.

In den lateinamerikanischen Ländern, in denen die Männer das Sagen haben, gibt es dennoch ein paar weibliche Ikonen - der Kunst, der Politik, der Revolution. Neben Frida Kahlo und Evita Peron gehört Gioconda Belli zu den exemplarischen Frauenfiguren des Kontinents.

Die schöne Nicaraguanerin aus guter Familie (der Urgroßvater war aus dem Piemont eingewandert) heiratet sehr jung und schließt sich bald danach teils aus Abenteuerlust, teils aus Empörung gegen die krassen sozialen Gegensätze in ihrem Land, dem sandinistischen Widerstand gegen die Somoza-Diktatur an.

Ab diesem Zeitpunkt vermischt sich das Private mit einem Dasein als Revolutionärin. Belli ist ihren beiden Töchtern eine hingebungsvolle Mutter und unternimmt gleichzeitig gefährliche Kurierdienste, liefert Waffen ab, nimmt an klandestinen Treffen teil und beherbergt gesuchte Guerilleros. Sie beginnt Gedichte zu schreiben und wird bald als Lyrikerin gefeiert, lernt Fidel Castro, Gabriel Garcia Marquez und Salman Rushdie kennen.

Beschattet und verfolgt flieht Gioconda Belli ins Exil - erst nach Mexiko, dann nach Costa Rica. Als die sandinistische Revolution die Oberhand gewinnt, und die verhasste Diktatur der Somozas, welche 45 Jahre lang das Land wie ihren Privatbesitz regiert und ausgeplündert haben, gestürzt ist, kehrt sie in ihre Heimat zurück. Als Direktorin des Fernsehens und in der politischen Bildung spielt sie eine wichtige Rolle im Kulturleben Nicaraguas. Heute lebt Belli in Managua und Los Angeles.

In deutscher Sprache erschienen bisher die Romane "Bewohnte Frau", "Tochter des Vulkans" und "Waslala", ihre Autobiografie "Die Verteidigung des Glücks" sowie mehrere Gedichtbände. In ihrem neuen Roman "Das Manuskript der Verführung" schildert Belli die Begegnung der 17-jährigen, aus Lateinamerika stammenden Lucia mit dem 20 Jahre älteren spanischen Historiker Manuel, der sich wie besessen in die Geschichte der spanischen Königin Johanna der Wahnsinnigen vertieft hat.

Die spanisch-deutsche Lesung "Das Manuskript der Verführung" mit Gioconda Belli und Grupo Sal findet am Freitag, den 28. Oktober im RadioKulturhaus statt. Beginn ist um 19.30 Uhr, Eintritt: 24 Euro.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Ihre Zusage unter der Telefonnummer 01/501 01/18175. Weitere Informationen zum Programm des RadioKulturhauses gibt es auf der Homepage http://radiokulturhaus.ORF.at oder über das Kartenbüro (Tel. 01/501 70-377).(hb)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Hufnagl
Tel.: (01) 501 01/18175
barbara.hufnagl@orf.at
http://radiokulturhaus.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0003