Grillitsch zu FACC-Entscheidung: "Voves hinterlässt nur verbrannte Erde"

ÖVP-Nationalrat hofft auf Alternativprojekte in der Region

Wien, 24. Oktober 2005 (ÖVP-PK) Enttäuscht und verärgert über das geplatzte FACC-Projekt in Fohnsdorf zeigte sich heute der obersteirische Nationalrat Fritz Grillitsch: "Landeshauptmann Franz Voves hinterlässt gleich in seinen ersten Tagen als Landeshauptmann in der Obersteiermark nur verbrannte Erde. Die Aussichten auf eine sozialistisch geprägte Wirtschaftspolitik haben offenbar dazu geführt, dass sich die Eigentümer entschlossen haben, in Oberösterreich statt in Fohnsdorf zu investieren, wodurch der Obersteiermark 250 neue Arbeitsplätze entgehen."

"Die Tatsache, dass FACC-Aufsichtsratschef Hannes Androsch sein Mandat auf Grund dieser Entscheidung zurückgelegt hat, zeigt, welche tiefen Gräben die Voves-Politik selbst zu Parteifreunden aufreißt." Grillitsch hofft nun, dass die FACC-Entscheidung durch Alternativprojekte in der Region kompensiert werden kann.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Bauernbund, Robert
Zwickelsdorfer, Mobil: 0664/8200408, Mail:
r.zwickelsdorfer@bauernbund.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002