Fraunhofer Institut führt eine Sicherheits-Bewertung der BlackBerry Lösung durch

Waterloo, Ontario (ots) - Research In Motion (RIM; Nasdaq: RIMM; TSX: RIM) und das Fraunhofer Institut für sichere Informationstechnologie (SIT) planen, zusammen an einer detaillierten Sicherheits-Analyse der BlackBerry® Lösung zu arbeiten. Auf Anfrage von RIM wird Fraunhofer SIT eine Sicherheitsbewertung von RIMs drahtloser End-to-End Kommunikationsplattform durchführen, um eine objektive und unabhängige Bewertung zu erstellen, die Kunden in Europa zur Verfügung gestellt werden kann.

Das Fraunhofer SIT mit Sitz in Darmstadt ist anerkannt als das herausragende Technologie-Institut in Deutschland. Das Institut ist führend darin, wissenschaftliche Überprüfungen und Bewertungen von Architektur, Design und Sicherheitselementen von Produkten für die Unternehmensnutzung vorzunehmen und deren Zertifizierung durchzuführen. Das Fraunhofer-Institut führt Forschungs- und Entwicklungsprojekte für alle Industriebereiche durch, wie beispielsweise die Entwicklung prototypischer Lösungen für kundenspezifische Anforderungen, Einbettung von Sicherheitstechnologien in bestehende Systeme, marktorientierte Technologiestudien und Systemsanalyse in Bereichen wie RFID, Smartcards, Biometrie und Public Key Infrastructure ( PKI). Das Fraunhofer-Institut hat bereits mit der Deutschen Telekom, Hewlett Packard, Siemens, Lufthansa, Infineon oder dem Bundesministerium für Bildung und Forschung gearbeitet. Unternehmen in Deutschland und Europa, die nach sicheren Lösungen suchen, vertrauen den Zertifizierungen des Fraunhofer SIT.

Mit BlackBerry haben Unternehmen sicheren, drahtlosen Zugang zu E-Mail, Daten, Telefondiensten, Internet und Organizer-Funktionen. BlackBerry hat sich zur bevorzugten Lösung bei Regierungsbehörden entwickelt. Sicherheit ist für Regierungsbehörden, die drahtlose Kommunikationstechnologien einsetzen, von größter Bedeutung. RIM setzt sich dafür ein, zu beweisen, dass BlackBerry die Sicherheits-Funktionen bietet, die Kunden benötigen.

"Viele der weltweit größten Unternehmen und staatlichen Institutionen erkennen die Security-Features von BlackBerry an und bestätigen diese. Wir begrüßen die Möglichkeit, die Sicherheit unserer Lösung durch unabhängige Beurteilungen, wie sie vom Fraunhofer SIT durchgeführt werden, zu bestärken", sagt Don Morrison, Chief Operating Officer bei RIM.

"Sicherheit ist sowohl für Endnutzer als auch für Anbieter von großer Bedeutung, denn nur, wenn sie einer Technologie vertrauen können, können sie ihr volles Potential ausschöpfen. Wir arbeiten gerne mit RIM an einer objektiven und unabhängigen Bewertung der End-to-End-Sicherheit von RIMs BlackBerry Lösung und freuen uns, unsere Ergebnisse mit RIMs Kunden teilen zu können", erklärt Dr. Claudia Eckert, Direktorin des Fraunhofer Instituts für sichere Informationstechnologie.

RIM nimmt regelmäßig an Evaluierungs- und Zertifizierungs-Programmen unabhängiger Experten teil. Dieses Vorgehen ist für das Unternehmen unerlässlich, um die Sicherheit des BlackBerry zu garantieren. "Wir haben uns unanhängigen Untersuchungen beispielsweise in Frankreich, Großbritannien, Australien, Kanada oder den USA unterzogen und engagieren uns dafür, die End-to-End-Sicherheit der BlackBerry Lösung überall dort, wo es nötig ist, bestätigen zu lassen. Der Ruf des Fraunhofer Instituts ist beeindruckend und ich bin froh, dass sie sich für eine Arbeit an diesem Projekt entschieden haben. Die Ergebnisse dieser Bewertung wird die Position von BlackBerry als führende und sichere drahtlose Lösung für Unternehmen und Regierungsbehörden verstärken", fügt Morrison hinzu.

Für seine eingebettete Verschlüsselungstechnologie wurde BlackBerry mit der FIPS 140 Validation ausgezeichnet. Außerdem stehen ein S/MIME Support Package v4.0 für BlackBerry sowie eine FIPS 140-2 Sicherheits-Zertifizierung für den BlackBerry Enterprise Server v4.0 zur Verfügung. Das PGP Support Package für BlackBerry wird voraussichtlich noch in diesem Jahr verfügbar sein. RIM arbeitet mit EADS zusammen, um lokalisierte Zertifizierungen für BlackBerry in einer Reihe von Regierungssektoren zu erzielen. Derzeit gibt es BlackBerry-Lizenzierungen für "NATO Restricted Use" in Kanada, den USA, Australien, Neu Seeland und Belgien. Weitere Lizenzierungsprozesse sind im Gange.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakte:
Hotwire
Ute Richter/Nicole Urhahn-Schmitt
Tel: +49 (0)69-25 66 93 -20/-10
E-Mail: ute.richter@hotwirepr.com
E-Mail:nicole.urhahn-schmitt@hotwirepr.com

Fraunhofer SIT
Oliver Küch
Tel.: 06151-869-213

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0008