IV-GS Beyrer: Senkung der Körperschaftssteuer entscheidender Schritt für Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsplätze

Entlastung schafft mittelfristig Win-Win-Situation für alle Beteiligten

Wien (OTS) - Als "richtiges und wichtiges steuer- und standortpolitisches Signal" bezeichnete der Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), Mag. Markus Beyrer, heute, Montag, anlässlich der vom Finanzministerium veröffentlichten jüngsten Daten zur Steuereinnahmenentwicklung 2005, die Senkung der Körperschaftssteuer (KÖST) Anfang dieses Jahres. Die Steuersenkung sei vor allem angesichts der steigenden globalen Konkurrenz "ein entscheidender Schritt für einen wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandort Österreich und damit Arbeitsplätze im Land". Beyrer merkte an, dass man sich noch in einer Übergangsphase befinde und sich die Entlastung der Unternehmen oft erst im Zuge der Veranlagung für das Jahr 2005 bemerkbar machen werde.

Allen Unkenrufen zum Trotz sei angesichts der heute vorgelegten Zahlen zu erwarten, dass auch der budgetäre Rahmen halten und sich gegenüber dem Voranschlag sogar verbessern werde. Zwar habe dies verschiedene Ursachen wie gute Unternehmensgewinne. "Nur gesunde und wachsende Unternehmen investieren und schaffen damit Arbeitsplätze", so der IV-Generalsekretär. "Das heißt, die Entlastung hat sich ausgezahlt. Einmal mehr zeigt sich, dass kluge und vorausschauende Strukturmaßnahmen für alle Beteiligten mittelfristig eine echte Win-Win-Situation schaffen können", so Beyrer.

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: (++43-1) 711 35-2306
Fax: (++43-1) 711 35-2313
info@iv-newsroom.at
http://www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0002