ACUS gratuliert SPÖ zum Wahlerfolg: Der Kampf gegen soziale und rassistische Ausgrenzung muss verstärkt werden

Wien (SK) - Die Arbeitsgemeinschaft Christentum und
Sozialdemokratie (ACUS) gratuliert Bürgermeister Michael Häupl und der Wiener Sozialdemokratie. "Ein Zugewinn von Stimmen und Mandaten auf einem so hohen Niveau zeigt, dass die SPÖ Wien auf dem richtigen Weg ist", sagt der Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie (ACUS) Richard Schadauer.

"Auch wenn die FPÖ mit ihrem Anti-AusländerInnen- Wahlkampf die erwarteten Verluste verringern konnte, ändert das nichts daran, dass die FPÖ eine Hetze gegen Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlicher religiöser Überzeugungen betrieben hat", meinte Schadauer.

"Als religiöse SozialistInnen und SozialdemokratInnen lehnen wir weiterhin die islamfeindliche FPÖ-Propaganda, für die sogar der Stephansturm missbraucht wurde, ab", betonte der ACUS-Bundesvorsitzender.

"Wir werden in Zukunft unseren Kampf gegen rassistische Ausgrenzung verstärkt mit unserem Engagement für die sozialen Rechte aller in Österreich lebenden Arbeiterinnen und Arbeiter sowie sozial Schwachen ver- binden. Der soziale Kahlschlag der neoliberalen, schwarz-blau-orangen Regierung von Herrn Schüssel schafft nämlich erst den Boden für solchen Rechtspopulismus", schloss Schadauer. (Schluss) se/mm

Rückfragen:
Richard Schadauer, Telefon 01 789 24 58
Alois Reisenbichler, Telefon 0664 39 51 809

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002