"Unterschätzte Volkskrankheit Erkältung: 29,2 Milliarden Euro Verlust pro Jahr für die Deutsche Volkswirtschaft"

Schwalbach/Taunus (ots) - Grafiken werden über obs versandt und sind unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=ogs abrufbar

Erschreckende 29,2 Milliarden Euro indirekten volkswirtschaftlichen Schaden hat Deutschland jährlich aufgrund von Erkältungskrankheiten zu verzeichnen. WICK ERSTE Abwehr könnte der Volkswirtschaft 6,4 Milliarden Euro ersparen. Das ergab eine repräsentative Erhebung unter 994 sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmern, die tns Healthcare durchführte und Prof. Dr. J. Wasem von der Universität Duisburg-Essen im Auftrag von WICK ERSTE Abwehr auswertete.

Die umfangreiche Studie zeigte, dass die Deutschen durchschnittlich drei (2,9) Arbeitstage pro Jahr aufgrund von Erkältungskrankheiten fehlen. An weiteren 11,6 Arbeitstagen fühlen sie sich erkältet, gehen aber dennoch zur Arbeit. In diesen Tagen liegt ihre selbst geschätzte Leistungsfähigkeit bei durchschnittlich nur 65 Prozent.

"Diese Fehlzeiten multipliziert mit dem Humankapitalansatz* ergeben einen jährlichen volkswirtschaftlichen Schaden von 29,2 Milliarden Euro", so Prof. Jürgen Wasem, Leiter des Lehrstuhls für Medizinmanagement an der Universität Duisburg-Essen. "Dass die im Volksmund gern als banale Erkältung abgetane Krankheit tatsächlich solche Auswirkungen auf unsere Volkswirtschaft hat, hat auch uns erstaunt", so Prof. Wasem weiter.

WICK ERSTE Abwehr wollte von Prof. Wasem wissen, wie viel davon der Volkswirtschaft durch weniger Erkältungen erspart werden könnte.

WICK ERSTE Abwehr ist ein Medizinprodukt. Das Mikro-Gel, das auf pflanzlichen Stoffen basiert, soll bei den ersten Anzeichen einer Erkältung ("Kratzen" oder "Stechen" im Nasen-Rachen-Raum) in die Nase gesprüht werden und bekämpft Erkältungsviren im Nasen-Rachen-Raum, wo sie sich zuerst festsetzen. Klinische Wirksamkeitsstudien ergaben, dass bei einer rechtzeitigen Anwendung 22 Prozent der Erkältungen vermieden wurden. Auch die Dauer von Erkältungen wurde durchschnittlich um 2,8 Tage verkürzt.

"Nehmen wir aufgrund der klinischen Studien als Szenario an, dass durch die Verwendung von WICK ERSTE Abwehr 22 Prozent der Erkältungen verhindert werden können", errechnet Prof. Jürgen Wasem, "so ließe sich der volkswirtschaftliche Schaden um 6,4 Mrd. Euro reduzieren".

Man muss eine Erkältung heute nicht mehr hinnehmen - es ist wie im Leben: Angriff ist die beste Verteidigung!

* Humankapitalansatz = durchschnittlicher Bruttolohn + Lohnnebenkosten Fakten zu WICK ERSTE Abwehr Innovatives Mikro-Gel mit Dreifachwirkung

Der Durchbruch ist geschafft: Das innovative Mikro-Gel WICK ERSTE Abwehr ermöglicht erstmals, Erkältungen schon bei den ersten Anzeichen zu stoppen. Es wird in der Nase angewendet. Einkapseln -Inaktivieren - Entfernen: Mit dieser einzigartigen Dreifachwirkung werden Erkältungsviren im Nasen-Rachen-Raum bekämpft, ehe sie Schleimhautzellen infizieren können. Die Wirkung ist durch fünf Wirksamkeitsstudien bestätigt. Rechtzeitig angewendet kann WICK ERSTE Abwehr die Zahl der Erkältungen um 22 Prozent, den Schweregrad der Symptome um 40 Prozent und die Dauer der Krankheit um 2,8 Tage reduzieren.

Der Wirkmechanismus von WICK ERSTE Abwehr

Die Dreifachwirkung von WICK ERSTE Abwehr unterstützt die natürlichen Abwehrmechanismen im Nasen-Rachen-Raum, die das Virus schwächen und die Entwicklung der Erkältung stoppen. Und zwar zu einem Zeitpunkt, an dem die natürliche Abwehrreaktion noch nicht stark entwickelt ist.

1. Einkapseln

Das Mikro-Gel in WICK ERSTE Abwehr auf Basis veredelter Pflanzenextrakte ahmt die natürliche Sekretion der Nasenschleimhaut nach. Es umkapselt das Virus und bildet damit eine physikalische Barriere, welche die Infektion neuer Zellen hemmt.

2. Inaktivieren

Der saure pH-Wert von WICK ERSTE Abwehr inaktiviert das Virus und verhindert so seine Ausbreitung. Durch WICK Erste Abwehr wird der pH-Wert in der Nase für einen Zeitraum von wenigen Minuten abgesenkt (d.h. sauer): lange genug, um die Erkältungsviren zu inaktivieren; aber auch nur so kurz, dass keine Beeinträchtigungen der Nasenschleimhaut zu befürchten sind.

3. Entfernen

WICK ERSTE Abwehr stimuliert die natürliche Sekretion, um Viren fortzuspülen. Wenn sich eine Erkältung bereits voll entwickelt hat, beginnt die körpereigene Abwehr damit, vermehrt Sekret zu produzieren, um Viren, aus den Atemwegen herauszuspülen. WICK ERSTE Abwehr nimmt diesen Effekt vorweg, um bereits kurz nach der Infektion die Erkältungsviren aus dem Körper zu entfernen. Durch seine Salzkonzentration wird für einige Minuten ein künstlicher Fließschnupfen erzeugt, der hilft, die Viruspartikel aus der Nasenhöhle auszuschwemmen, so dass sie ihre Wirkung gar nicht erst entfalten können. Die Erkältung wird gestoppt, bevor sie überhaupt ausbrechen kann.

Fazit: WICK ERSTE Abwehr kann den Ausbruch einer Erkältung sogar verhindern, wenn es rechtzeitig angewendet wird: Angriff ist die beste Verteidigung!

Über WICK Pharma

"WICK Pharma - Zweigniederlassung der Procter & Gamble GmbH" gehört zum Geschäftsbereich "Personal Health" der The Procter & Gamble Company. Dieser vertreibt in Deutschland nicht-verschreibungspflichtige Erkältungsmedikamente und Medizinprodukte, Schmerzmittel zur äußerlichen Anwendung sowie Präparate für den Magen-Darm-Trakt, Hustenbonbons und Zahnpflegeprodukte.

Zum WICK Portfolio Erkältungsmittel gehören die Produkte WICK MediNait Erkältungs-Saft für die Nacht, WICK DayMed Erkältungs-Kapseln für den Tag, WICK DayMed Erkältungsgetränk, WICK VapoRub Erkältungssalbe, WICK Erste Abwehr, WICK Formel 44 Husten-Löser / Husten-Stiller / Plus Hustenpastillen S, WICK Inhalierstift N, WICK Sinex, WICK Sulagil Halsspray.
Aktuelle Meldungen und weitere Informationen über WICK Pharma und Procter & Gamble finden Sie unter www.wick.de und www.de.pg.com.

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Procter & Gamble GmbH
Dr. Stefanie Glathe, External Relations
Tel.: 06196/89-4471
Fax: 06196/892-4471
E-Mail: glathe.s@pg.com
Touching lives, improving life. P&G

ad publica Public Relations GmbH
Martina Biesterfeldt
Tel.: 040/31766-312
Fax: 040/31766-301
E-Mail: martina.biesterfeldt@adpublica.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0001