Strache fordert Garantieerklärung für BAWAG-Sparer durch SPÖ-Verzetnitsch!

Finanzpolitisches Unvermögen der SPÖ; ÖVP und BZÖ haben aber diese schlampige Kreditvergabe durch fehlende oder schlechte Rahmenbedingungen möglich gemacht

Wien (OTS) - Eine Garantieerklärung von ÖGB-Chef Fritz Verzetnitsch als Eigentümervertreter für alle BAWAG-Sparer, die über die Höhe der gesetzlichen Einlagensicherung hinausgeht, forderte heute FPÖ-Obmann HC Strache. ****

"Wer in luftiger Höhe im Dienst-Penthouse mit eigenem Schwimmbad sitzt, verliert leicht jeglichen Bodenkontakt und kennt die Nöte und Sorgen der kleinen Sparer nicht, die jetzt ausgesprochen beunruhigt sind", so Strache in Richtung Verzetnisch angesichts der mehr als ominösen Kreditvergabepraxis der BAWAG. Gut beraten wären auch die Vertreter von ÖVP und der Orangenpartei, jetzt sehr klein zu treten, da es immerhin ihre Regierung ist, die durch fehlende oder schlechte finanzmarktpolitische Rahmenbedingungen eine derartig schlampige Kreditvergabe erst ermöglicht hat.

Konsum, AVZ, BAWAG - Wo die SPÖ wirtschafts- und finanzpolitisch die Finger drin hat, hat der kleine Anleger nichts zu lachen, so Strache. Offensichtlich habe hier auch die Bankenaufsicht versagt, was nicht das erste Mal sei, so Strache, der in diesem Zusammenhang an die Rieger Bank oder die Diskontbank erinnerte. Daher sei eine Rechnungshof-Sonderprüfung der Finanzmarktaufsicht ein geeignetes Instrument, so Strache. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003