VP-Meidling: Endlich Nachtruhe für die Meidlingerinnen und Meidlinger!

Wien (VP-Klub) - Die ÖVP Meidling, Abg. z. NR. Christine Marek (Betreuungsmandatarin Meidling), vor allem aber Abg. z. NR. Gabriele Tamandl (Landesparteiobmann-Stellvertreterin und Wiener VP-Sicherheitsbeauftrage im Nationalrat) haben die vorübergehende Verlegung der Hubschrauberflüge in den Nachtstunden von der Kaserne Meidling erwirkt. Ab sofort wird der Flir-Hubschrauber probeweise zwischen 19.00 Uhr - 7.00 Uhr nicht mehr von der Kaserne Meidling sondern von Wiener Neustadt starten.

Damit kam man den zahlreichen Beschwerden der Anrainerinnen und Anrainer der Meidlinger Kaserne nach, die durch den Start des Hubschraubers im dichten Wohngebiet einer extremen Lärmbelastung ausgesetzt waren. Die ÖVP Meidling hat Bürgerversammlungen abgehalten und auch Experten des Innenministeriums wurden miteinbezogen. Die SPÖ in Meidling hat sich hingegen um das massive Anliegen der Bewohnerinnen und Bewohner so gut wie gar nicht gekümmert.

"Jetzt konnte die ÖVP Meidling, dank unser aller Engagement und meiner guten Zusammenarbeit mit dem Innenministerium, den Stopp der nächtlichen Starts des Hubschraubers von der Kaserne Meidling erwirken. Das ist ein großer Erfolg, um den ich lange gekämpft habe", so Tamandl. In nächster Zeit wird geprüft, wie sich die nächtlichen Starts von Wr. Neustadt aus bewähren.

Tamandl und Marek unisono: "Im Sinne der lärmgeplagten Meidlingerinnen und Meidlinger hoffen wir, dass die nächtliche Verlegung nach Wr. Neustadt beibehalten wird."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005