Glawischnig: Prölls Klimaschutz-Umfaller ist Armutszeugnis

Fixierung klarer Klimaschutzziele ist Gebot der Stunde

Wien (OTS) - Scharfe Kritik an den heutigen Aussagen von BM Pröll zum internationalen Klimaschutz übt Eva Glawischnig, Umwelt- und stv. Bundessprecherin der Grünen. "Nachdem Pröll vor einem halben Jahr noch für die Festlegung verbindlicher und ambitionierter Klimaschutzziele für nach 2012 eingetreten ist, fällt er nun um und verteidigt die Linie des Bundeskanzlers, der gegen konkrete Ziele eintritt. Das ist ein Armutszeugnis und hat mit aktiver Umweltpolitik nichts zu tun", so Glawischnig. "Die Zunahme von Hochwasserkatastrophen, Hitzeperioden, Hurrikans und der dramatische Rückgang der Gletscher sind deutliche Anzeichen des Klimawandels. Daran besteht kein Zweifel mehr. Die Treibhausgasemissionen müssen deutlich reduziert werden. Ein Umweltminister, der sich jetzt nicht ganz klar für ambitionierte Ziele nach 2012 einsetzt, ist fehl am Platz", so Glawischnig.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007