Van der Bellen zu ORF-"Donnerstalk"-Absetzung: Schüssel wie Putin und Berlusconi

Grüne: Was kommt als nächstes? Droht Absage von ORF-Fußballübertragungen, weil Rasen nicht schwarz ist?

Wien (OTS) - "Sind Putin und Berlusconi die Vorbilder Schüssels in der Medienpolitik? Die Zensur im ORF spottet wirklich jeder Beschreibung", zeigt sich der Bundessprecher der Grünen, Alexander Van der Bellen, über die Absage von Dorfers für 20.10. geplanten ´Donnerstalk´-Sendung verärgert. "Die ÖVP und Teile der ORF-Führung müssen wirklich in Panik sein, dass sie so kleinkariert und humorlos agieren und fadenscheinige Begründungen für die Absage einer Kabarett-Sendung aus dem Hut zaubern", so der Bundessprecher, der sich aber wundert "was im ORF los ist, dass man sich derartige Eingriffe seitens der ÖVP in die Sendungsplanung gefallen lässt". Für Van der Bellen ist die "Donnerstalk"-Absetzung die dritte dokumentierbare und erfolgreiche ÖVP-Intervention im ORF in den letzten Monaten. "Zuerst die erstmalige Durchschaltung der Rede eines Parteiobmanns und Bundeskanzlers auf beiden ORF-Kanälen am 15. Mai dieses Jahres. Danach die Türkei-Berichterstattung unmittelbar vor und nach der Steiermark-Wahl, bei der der ORF als einzige Fernsehanstalt Europas 'exklusiv' berichtete, dass Schüssel 24 EU-Staaten über den Tisch gezogen hat", kritisiert Van der Bellen. "Man fühlt sich an Zeiten des SPÖ-Bundeskanzlers Viktor Klima erinnert. Damals wurden 8 Sekunden aus einem Beitrag herausgeschnitten, die Klima nicht genehm waren. Jetzt werden gleich ganze Sendungen hin- und hergeschoben. Was kommt als nächstes? Werden demnächst Fußballspiele nicht mehr im ORF übertragen, weil der Rasen nicht schwarz ist sondern grün?", fragt Van der Bellen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003