Straßenbahn und Bus werden auch nach der U2-Eröffnung die Leopoldstadt erschließen

Wiener Linien sagen Straßenbahnbetrieb auf der Trasse des 21ers zwischen Schwedenplatz und Praterstern zu

Wien (SPW-K) - "Durch das Volkertmarkt-Grätzel und das Alliiertenviertel wird auch nach der Eröffnung der U2 eine Straßenbahnlinie führen! Bezirksvorsteher Gerhard Kubik hat von den Wiener Linien eine Zusage bekommen, wonach auf der Trasse der Linie 21 zwischen Schwedenplatz und Praterstern weiterhin Straßenbahnen verkehren werden", erklärt der Leopoldstädter Gemeinderat, Karlheinz Hora. Die Grünen hätten die Gespräche auf allen Ebenen verschlafen, obwohl sie dabei waren, weist Hora die Kritik der Grünen zurück.

"Wie schon mehrmals erwähnt, kann es doch egal sein, ob die Straßenbahn die Nummer 21 trägt oder nicht. Wichtig ist, dass zwischen Praterstern und Schwedenplatz über die Heinestraße und Taborstraße die Straßenbahnverbindung bleibt", sagt der Leopoldstädter Mandatar. Schon in der Vergangenheit seien dort die Linien 1, 16, 26, C usw. gefahren. "Im Bereich der Engerthstraße wird durch die Verlängerung des Autobusses insoweit eine Verbesserung erreicht, dass man ohne Umsteigen zur Lassallestraße und in die Brigittenau fahren kann."

Bei der Freudenau werde einem Wunsch der Bevölkerung entsprechend, die Volksschule ganztägig in den Linienbetrieb integriert. Damit wird eine Verbindung Lusthaus Aspernallee - Praterkai - Wehlistraße -Stadion geschaffen, die bis in den dritten Bezirk weitergeführt wird.

"Scheinbar sind die Leopoldstädter Grünen darauf angewiesen ein Thema zu ihrem Wahlkampfschlager zu machen, dass schon längst im wahrsten Sinne des Wortes auf Schiene ist", meint Hora. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10006