Korrektur: Vilimsky: SPÖ versucht mittels Auftragsumfrage Ergebnis unterhalb von 50% zu suggerieren!

Offensichtliches Auftragswerk der Wiener SPÖ - Bürgermeisterpartei hat im status quo sowohl absolute Mehrheit in Mandaten wie auch in Stimmen!

Wien, 17-10-2005 (fpd) - Als "putzig" bezeichnete heute FPÖ-Landesparteisekretär Harald Vilimsky die Versuche der Wiener SPÖ, ihre Unfrageergebnisse im Vorfeld der Wiener Wahl nach unten frisieren zu lassen, um die wahren Daten zu verschleiern. Fakt sei, daß die Wiener SPÖ in nahezu allen Umfragen die 55% "in der Tasche habe" und in einigen Bereichen der Stadt auf die 60% zusteuere.

Jetzt mit Auftragsarbeiten die unabhängigen Ergebnisse der anderen Umfrageinstitute relativieren zu wollen sei nicht nur durchsichtig, es zeige auch die Motivation, die hinter diesen Manipulationsversuchen stehe, so Vilimsky. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002