Neues Volksblatt: "Bühne" (von Werner Rohrhofer)

Neues Volksblatt: "Bühne" (von Werner Rohrhofer)

Linz (OTS) - Im kommenden Jahr gibt es bekanntlich Nationalratswahlen und Österreich hat von Jänner bis Juni den EU-Vorsitz. Hier hat der Zufall - um es im Theaterjargon auszudrücken - "Regie" geführt. Dieses zufällige Zusammentreffen birgt für die Parteien aber eine erhebliche Versuchung in sich: Nämlich - wieder theatermäßig gesagt - die EU als "Bühne" für den Wahlkampf umzufunktionieren. Zumal die Opposition vermutlich so etwas wie "Neid" entwickeln wird - angesichts der "Hauptrolle", die Schüssel und Co naturgemäß und sozusagen von Amts wegen während der EU-Präsidentschaft spielen.
Um es aber nochmals deutlich zu sagen: Europa und der EU-Vorsitz sind zu wichtig, um für wahltaktische Spielchen herzuhalten. Abgesehen davon geht es auch um Österreichs Reputation in der EU. Bieten wir das Bild eines zwar kleinen, aber in wesentlichen Fragen an einem Strang ziehenden Landes, das der Verantwortung des EU-Vorsitzes gewachsen ist? Oder präsentieren wir uns vor europäischem Publikum als Watschentanz-Truppe, weil eine Wahl ins Haus steht? Das wäre bei Gott kein gutes Stück auf der EU-Bühne.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001