Standortpläne Tulln: ÖH-BOKU lädt zum Runden Tisch

Unterschriftenaktion für mehr Transparenz und Infokampagne gestartet

Wien (OTS) - Standortpläne Tulln: Bisher hat es seitens der ÖH BOKU laufend Verhandlungen mit der Unileitung, im Senat und den betroffenen Insitituten gegeben, um intern zu eruieren, wie der Informationsstand, die Anliegen und Bedenken der Beteiligten aussehen. Auch das Vorspracherecht beim Unirat wurde seitens der ÖH wahrgenommen. Momentan herrscht Unklarheit über die weitere Entwicklung des Projekts, da sowohl Senat als auch Unirat große Bedenken zur Vorgehensweise geäußert haben. Jedenfalls ist die mangelnde Information seitens des Rektors zur Kausa Tulln nicht akzeptabel.

Andreas Thurner, Vorsitzender der ÖH BOKU " Es liegt in unserem Interesse, fern von jeder Polemik, alle Beteiligten an einen Tisch zu holen, denn um eine derart weitreichende Entscheidung zu treffen müssen alle Vor- und Nachteile sorgfältig aufbereitet und abgewogen werden. Wir veranstalten hiezu einen runden Tisch zum Thema "Option Tulln?" mit den Entscheidungsträgern und Betroffenen.

ÖH-BOKU mobilisiert Studierende mit Information und Unterschriftenaktion

"Des Weiteren wird eine objektive und umfangreiche Infokampagne zum Status Quo für die Studierenden gestartet "Wir informieren unsere Studierenden über eine Spezialausgabe der ÖH-Zeitung, Flyer und eine Diskussionsveranstaltung mit dem Rektor. Wir brauchen aber ganz klar die Unterstützung aller Studierenden," fordert Anna Koll auf. "Daher sammeln wir ab Montag nächster Woche Unterschriften für mehr Transparenz zur Kausa Tulln, welche dem Rektor überreicht werden." Der Vorsitz der ÖH BOKU spricht sich klar gegen eine Zwangsumsiedelung aus und wird alle Mittel und Wege ausschöpfen um diese zu verhindern.

ÖH-BOKU fordert zu gemeinsamen Vorgehen auf

"Es ist für mich völlig unverständlich, dass die bagru*gras*boku den Alleingang wählt. So eine Vorgehensweise bringt den Studierenden nichts. Kurzschlussaktionen sind in dieser Angelegenheit absolut destruktiv," betont Thurner. "Wir werden unsere Anliegen in den relevanten Gremien der Universität weiter aktiv einbringen." meint Anna Koll.

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Thurner
Vorsitzender ÖH-BOKU
Tel: 0650 95 87 163

Anna Koll
2. Stellvertretende Vorsitzende
Tel: 0699 1966 59 51

www.oehboku.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011